Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf dem Bild: Grafik mit Schild.
Überschrift
Erster Existenzgründungssprechtag des Jahres findet trotz Corona statt – Beratungen per Videokonferenz oder Telefon
Datum
27.01.2021
Meldung

Die Beratungen rund um die Existenzgründung gehen trotz der Pandemie-Situation auch im neuen Jahr weiter – und zwar wahlweise via Zoom-Videokonferenz oder per Telefon. Ansprechpartner ist Burkhard Tiessen, Wirtschaftsförderer der Stadt Waltrop. 

Der erste Existenzgründungssprechtag 2021 findet am Donnerstag, den 4. Februar, von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt. Aufgrund der derzeitigen Kontaktbeschränkungen finden die Beratungsgespräche für Existenzgründerinnen und Existenzgründer diesmal online via Zoom bzw. telefonisch statt. Durchgeführt wird der Sprechtag von Eva-Maria Wobbe vom Startercenter Emscher-Lippe beim Kreis Recklinghausen.

Die Sprechstunde richtet sich an alle, die sich demnächst selbständig machen wollen. Insbesondere können hier Themen rund um Gründungskonzepte besprochen werden, zum Beispiel: Was gehört in einen Geschäftsplan? Was ist meine Arbeit wert? Ist nebenberufliche Selbständigkeit eine Alternative oder wie kann der Lebensunterhalt in den ersten Monaten der Selbständigkeit gesichert werden? 

Das Beratungsangebot gilt auch für Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer, die in den letzten drei Jahren den Sprung in die Selbständigkeit gewagt haben. 

Im 45-minütigen Rhythmus werden Termine vergeben. Burkhard Tiessen erbittet unbedingt eine telefonische Anmeldung unter 02309 930230. Die Zugangsdaten für Zoom (auf Wunsch) werden anschließend versandt. Ansonsten erfolgt die Sprechstunde telefonisch. 


Auf dem Bild: Grafik mit Schild. Text im Bild: Selbstständig, durchgestrichener Text im Bild: angestellt. Grafik: © fotolia