Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
 Auf dem Bild: Grafik mit stilisierten Personen, Sprech- und Denkblasen, Projektlogo.
Überschrift
Einladung ins neue „Kulturwohnzimmer“- Aktionstag „Dritter Ort“: Kultur für Groß und Klein drinnen und draußen
Datum
08.07.2020
Meldung

Zu einem umfangreichen Kulturprogramm für Groß und Klein, für Jung und Alt (>>> Zur Programmübersicht) lädt der Lenkungskreis „Waltrop Forum Dritter Ort“ am Sonntag, den 19. Juli 2020 ins Haus der Bildung und Kultur und auf die benachbarte Freifläche (Parkplatz) an der Ziegeleistraße 14. Das Gesamtprogramm, ein bunter kultureller Mix für alle, startet um 13:00 Uhr mit der Eröffnung durch die Bürgermeisterin und endet gegen 21:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht möglich.

Auf einer kleinen Bühne für Kinder im Haus und auf einer Außenbühne vor dem Haus der Bildung und Kultur (HBK) haben die Stadt Waltrop und die Mitglieder der Kulturinitiative, des Lenkungskreises „Dritter Ort“ sowie das ehrenamtliche Team der Bücherei ein abwechslungsreiches Programm für den gesamten Nachmittag und den Abend aufgelegt.

Umfangreiches und abwechslungsreiches Programm im neuen „Kulturwohnzimmer“

Das Programm wird beinahe in Gänze mit Waltroper Kulturschaffenden bestritten (>>> Zur Programmübersicht). Mit dabei sind die Kinderbuchautorin Gudrun Güth (mit zwei Lesungen), das Akkordeon-Ensemble der Musikschule, ein verkleinerter VHS-Chor unter Leitung von Vera Gehling, das vom Waltroper Parkfest bestens bekannte und geschätzte Sonswas-Theater, die integrative Waltroper Refugees-Band „Walthorpe Sounds“ sowie die Rock-Cover-Band Big Wheel. Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bücherei lesen am Nachmittag für die Kleinsten.

Daneben gibt es etwas Talk mit Ex-VHS-Chef Rolf-Dieter Möhle als Moderator, Klaviermusik von Elena Haschke, eine kleine Kunstausstellung von Emilia Fernandez, eine Foto-Aktion von Sibylle Ostermann sowie Getränke und Kleinigkeiten zu essen vom Waltroper Weltladen-Team. Bürgermeisterin Nicole Moenikes eröffnet zu Beginn die Veranstaltung.

Die Parkfläche vor der Volkshochschule wird dafür ab dem 16. Juli abends bereits gesperrt (bis einschließlich 20. Juli). „Wir möchten den neu geplanten Dritten Ort für die Bürgerinnen und Bürger erlebbar machen“, sagt Projekt-Koordinator und VHS-Leiter M.-Clemens Schmale, der zur Finanzierung der Veranstaltung auf die Fördermittel des Landes NRW zugreifen kann.

Wie berichtet, hat der Rat die Verwaltung nach der nun zu Ende gehenden Phase der Konzeptentwicklung beauftragt, Fördermittel von 450.000 € beim Kultusministerium für die Zeit von 2021-2023 zur Umsetzung eines „Dritten Orts Sofort“ zu beantragen. Ziel ist es unter anderem, die Bücherei wieder in die Innenstadt zu holen und gemeinsam mit der Volkshochschue zu einem Dritten Ort für Kultur und Begegnung zu entwickeln.

Corona-Schutzmaßnahmen: Besucherbeschränkung, Mund-Nasen-Schutz im Gebäude, Namentliche Registrierung

Aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen werden in Absprache mit dem Ordnungsamt nur etwa 100 Besucher zeitgleich zugelassen. In Teilen des Gebäudes gilt Mund/Nasenschutz-Pflicht, und am Eingang erfolgt eine kurze Registrierung der Personen wegen eventueller Rückverfolgung.

Die Organisatoren erhoffen sich trotz Corona eine lebendige kulturelle Veranstaltung, bei der die Idee des Dritten Ortes für die Gäste greifbar werden soll.


Weitere Informationen unter Tel. 02309 96260, per E-Mail an vhs@vhs-waltrop.de oder persönlich im Haus der Bildung und Kultur (HBK) in der Ziegeleistraße 14, 45731 Waltrop.

>>> ZUR PROJEKTSEITE DES LANDES NRW

>>> ZUR WEBSITE DER VHS WALTROP


INFO: DRITTE ORTE 
In den 1980er-Jahren vom amerikanischen Soziologen Ray Oldenburg geprägt, beschreibt der Begriff des Dritten Ortes öffentliche Orte für Begegnung und Austausch in Abgrenzung zum Ersten Ort, dem Zuhause, und dem Zweiten Ort, der Arbeit. Mit dem Förderprogramm „Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum“ unterstützt die Landesregierung Konzepte für die kulturelle Infrastruktur in ländlichen Regionen. Ziel ist die Entwicklung von neuen und die Weiterentwicklung von bereits bestehenden Dritten Orten: Kultur- und Bildungsangebote sollen durch Öffnung, Vernetzung und Bündelung zu regionalen Ankerpunkten werden. In der mit 750.000 Euro ausgestatteten ersten Förderphase wird zunächst die Konzeptentwicklung von Dritten Orten unterstützt. Im Rahmen des Förderprogramms zeichnet sich eine Kultureinrichtung als Dritter Ort durch die Erfüllung weiterer Merkmale aus – dazu gehört vor allem der niedrigschwellige Zugang, eine einladende Atmosphäre, verschiedene Nutzungen sowie die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger. Das Spektrum ist damit sehr breit.


KURZINFO: HAUS DER BILDUNG UND KULTUR

Seit über 100 Jahren ist das Gebäude an der Ziegleistraße 14 mit kulturellen Merkmalen verknüpft. Lange Zeit „Spielstätte“ der Musikschule, ist es seit vielen Jahren der Ort der Volkshochschule. Es beherbergt deren Büros und bietet mit zwölf Unterrichtsräumen Platz für Kurse, Bildungsurlaube, Wochenend-Workshops und kulturelle Veranstaltungen wie Vorträge, Lesungen und Konzerte. Seit gut zehn Jahren ist das Haus auch „Heimat“ anderer städtischer Büros im Kulturbereich (Kulturbüro, Sportbüro, Waltroper Parkfest, Kinder- und Jugendbüro). Kernstück der Weiterentwicklung zu einem „Dritten Ort“ soll die Neugestaltung der Stadtbücherei sein. Es ist vorgesehen, diese mit der gut etablierten Volkshochschule räumlich und programmatisch stärker zu verbinden, so dass den Interessen und Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer, v.a. auch Familien mit Kindern, stärker Rechnung getragen werden kann. Es sollen zusammen mit einem Café niederschwellige Angebote geschaffen werden, Räume die Aufenthaltsqualität bieten und Appetit machen auf Kultur- und Bildungsangebote. In Zukunft könnten mehre Räume für Gruppen, Vereine und Verbände zur Verfügung gestellt werden – eventuell auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten. Da in Waltrop eine lange Tradition bürgerschaftlichen Engagements und gesellschaftlicher Partizipation besteht, soll im Rahmen des Prozesses der „Dritten Orte“ auf einer breiten Basis gemeinsam mit einer Vielzahl von Partnern, kommunalen Einrichtungen, freien künstlerischen und kulturellen Initiativen, Vereinen, Bürgerinnen und Bürgern das Haus der Bildung und Kultur weiterentwickelt werden.


Auf dem Bild: Grafik mit stilisierten Personen, Sprech- und Denkblasen, Projektlogo. Text im Bild: Forum Waltrop 3. Ort. © Volkshochschule Waltrop, Online-Redaktion Waltrop