Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf der Foto-Collage (von oben links im Uhrzeigersinn): Nicole Moenikes mit Frau Schwider (Galenschule), Frau Köstler-Matthes (August-Hermann-Franke-Schule) und Frau Wesselbaum (Lindgren-Schule). Fotos: Stadt Waltrop.
Überschrift
Der Unterricht in der Primarstufe I wird schrittweise wieder aufgenommen – Bürgermeisterin Nicole Moenikes leistet Beitrag zur Versorgung mit MNS-Masken an den Grundschulen
Datum
08.05.2020
Meldung

Für die Viertklässler hat gestern der Präsenzunterricht wieder begonnen. Bürgermeisterin Nicole Moenikes hat zum „Schulstart“ Mund-Nasen-Schutz-Masken (MNS-Masken) zu den Grundschulen gebracht, mit denen Versorgungs-Engpässe überbrückt werden und die Schulen bei der Einhaltung von Hygiene-Vorschriften und Vorsichtsmaßnahmen unterstützt werden sollen. 

Im Zuge der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus waren die Schulen im gesamten Bundesgebiet ab dem 16. März 2020 geschlossen worden. Deutschlandweit wurde das Lernen im Eilverfahren digitalisiert. Eine Rückkehr zum Präsenzunterricht hatte in Nordrhein-Westfalen am 23. April 2020 begonnen. Seitdem werden Kinder und Jugendliche jetzt Schritt für Schritt wieder beschult – wenn auch mit Einschränkungen und unter Auflagen. 

Seit Donnerstag, den 7. Mai 2020, werden die Abschlussklassen der Grundschulen und Primarstufen der Sonderschulen in einer Kombination von eingeschränktem Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz unterrichtet. 

Bis zu den Sommerferien wird an den Schulen noch keine „Normalität“ einkehren. Aber ab Montag, den 11. Mai 2020 und bis zu den Sommerferien werden alle Jahrgänge tageweise rollierend vor Ort beschult. Ziel ist, möglichst allen Kindern und Jugendlichen auch in dieser außergewöhnlichen Zeit Zugang zur Schule zu ermöglichen und sie anzuleiten und auch beim Lernen auf Distanz zu unterstützen. 

An jedem Wochentag wird ein Jahrgang unterrichtet, am Folgetag der nächste. Die Konzepte variieren von Schule zu Schule. Unter Berücksichtigung der Feiertage werden die Schulleitungen sicherstellen, dass alle Jahrgänge bis zum Ende des Schuljahres in möglichst gleichem Umfang unterrichtet werden. 

Jede Grundschule erhält ein Kontingent an MNS-Masken für Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler, die bisher noch nicht „versorgt“ waren

Die Schülerinnen und Schüler der Waltroper Grundschulen hatten sich nach den langen Home-Schooling-Wochen darauf gefreut, wieder „ihre“ Schulen besuchen zu können und so ein Stück Normalität zurück zu erlangen. Die Organisation beim Wiedereinstieg in die Beschulung lief reibungslos und die Stimmung war an allen Schulen gut.

Bürgermeisterin Nicole Moenikes leistet einen Beitrag zur Versorgung mit Mund- Nasen-Schutz-Masken an den Waltroper Grundschulen und möchte damit sowohl Lehrerinnen und Lehrer, als auch Schülerinnen und Schüler im stufenweise wieder anlaufenden Schulbetrieb unterstützen und zum Schutz vor Corona-Infektionen beitragen. Wer zum Start des Präsenzunterrichts über keinen Mund-Nasen-Schutz vefügte, kann so hoffentlich versorgt werden. 

Die verteilten MNS-Masken sind waschbar und somit wiederverwendbar. Rechtzeitig zum „Schulstart“ hat Nicole Moenikes die Schulleitungen der Grundschulen aufgesucht und war nicht nur mit einem Kontingent an MNS-Masken, sondern auch mit Rat und Tat zur Stelle. 


>>> Ausführliche Infos zum Umgang mit dem Coronavirus im Schulbetrieb 

>>> Corona-Info-Übersicht für Waltrop


Auf der Foto-Collage (von oben links im Uhrzeigersinn): Nicole Moenikes mit Frau Schwider (Galenschule), Frau Köstler-Matthes (August-Hermann-Franke-Schule) und Frau Wesselbaum (Lindgren-Schule). Fotos: Stadt Waltrop.