Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf dem Bild: Notebook und Nutzer. Text im Bild: Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus, Beratung für Eltern. Foto: katemangostar, freepik.com
Überschrift
Corona-Zeiten: Wo gibt es jetzt Beratung für Schwangere und junge Eltern?
Datum
01.04.2020
Meldung

Wegen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus fallen zurzeit Eltern-Kind-Gruppen aus. Familienzentren und viele Anlaufstellen der Frühen Hilfen bleiben - wie alle Verwaltungen und öffentlichen Gebäude - für den Publikumsverkehr weitgehend geschlossen.

An wen können sich Schwangere und Eltern mit Kindern bis 3 Jahre jetzt wenden, wenn sie Fragen und Sorgen rund um die Familie haben?

Die meisten Anlauf- und Beratungsstellen für Eltern und Schwangere haben wegen Covid-19-Gefahr den Publikumsverkehr derzeit stark eingeschränkt. Die Stellen sind aber weiterhin besetzt und in der Regel telefonisch erreichbar.

Informieren Sie sich zunächst bei den Beratungsstellen öffentlicher und freier Träger in Ihrer Nähe, ob sie Schwangere und Familien telefonisch beraten.

Die passende Beratungsstelle vor Ort können Sie über die folgenden  bundesweiten Suchen finden:

Erziehungs- und Familienberatungsstellen:  www.bke.de

Beratungsstellen mit verschiedenen Schwerpunkten: www.dajeb.de

Anlaufstellen Frühe Hilfen: www.elternsein.info

Schreiambulanzen: www.elternsein.info

Schwangerschaftsberatungsstellen: www.familienplanung.de


Eine wichtige Alternative zur Beratung vor Ort sind für Schwangere und Familien jetzt die Online-Beratungen und Telefonberatungen verschiedener
gemeinnütziger Träger.


>>> WEITERE INFOS ZUM THEMA
>>> VOM NATIONALEN ZENTRUM FÜR FRÜHE HILFEN
Hier finden Sie eine Übersicht an professionellen und ehrenamtlichen Beratungsmöglichkeiten für (werdende) Eltern per Telefon oder Online-Beratung


Auf dem Bild: Notebook und Nutzer. Text im Bild: Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus, Beratung für Eltern. Foto: katemangostar, freepik.com