Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
 Auf dem Bild: Plakat und Flyer "Gemeinsam gegen Corona". Gestaltung: R. Koch, rockandwords.de
Überschrift
Aufruf von Bürgermeisterin Nicole Moenikes: Gemeinsam gegen Corona – Gemeinsam Leben retten!
Datum
20.03.2020
Meldung

Unsere Gesellschaft sieht sich derzeit mit der größten Herausforderung der Nachkriegszeit konfrontiert. Schon jetzt stehen große Teile des öffentlichen Lebens still und es können in Kürze noch weitere Maßnahmen notwendig werden. Es ist jetzt wichtig, dass alle zusammenhalten und den Anweisungen und Empfehlungen folgen. Wir müssen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 stark verlangsamen, sonst werden wir in Kürze eine große Zahl an Todesfällen zu beklagen haben.

Zuhause bleiben! Sozialkontakte stark verringern! Abstand zueinander halten!

Je langsamer sich das Virus verbreitet, desto mehr Leben werden wir retten können. Deshalb rufe ich alle Bürgerinnen und Bürger zur Mithilfe auf. Auch wenn es komisch klingt: Zusammenhalt können wir derzeit dadurch zeigen, dass wir Abstand voneinander halten. Außerdem müssen wir eine Zeit lang auf so viele Sozialkontakte wie möglich verzichten und zuhause bleiben, wann immer es geht. Das gilt insbesondere auch für junge Menschen, für die das Virus oftmals eine kleinere Bedrohung darstellt: Je mehr von Ihnen infiziert sind, desto größer wird die Gefahr für alle.

Warum? Weil wir nicht nur uns selbst, sondern auch andere schützen müssen!

Vor allem gegenüber Älteren und gesundheitlich vorbelasteten Mitmenschen jeden Alters sowie auch gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesundheitsbereich, die einen immer größeren Ansturm zu bewältigen haben, müssen wir uns jetzt solidarisch zeigen. Wer sich selbst schützt, schützt auch andere. Wenn wir räumlich auf Distanz gehen, halten wir umso mehr zusammen!

Es kann sein, dass Bund und Länder in naher Zukunft eine Ausgangssperre verhängen. Ich glaube, das liegt an uns. Wenn wir vernünftig und mit Augenmaß handeln, uns selbst und unsere Mitmenschen nicht unnötig gefährden, können wir auch ohne weitere Restriktiv-Maßnahmen die Corona-Pandemie entscheidend verlangsamen.

Bis wann? Das lässt sich jetzt noch nicht genau sagen. Sicher ist: Es dauert mindestens zwei Wochen, bis wir den Effekt unserer gemeinsamen Anstrengungen einschätzen können!

Eine Erkrankung an Covid-19 nach einer Infektion mit dem Coronavirus äußert sich laut Bundesgesundheitsministerium durch grippeähnliche Symptome, trockenen Husten, Fieber, Atemprobleme und Halskratzen. Wichtig ist jedoch: Das Virus ist hochansteckend und wird nicht immer sofort erkannt. Die Inkubationszeit beträgt bis zu 14 Tage und es gibt milde Verläufe, die nicht in den Statistiken auftauchen. Auch, wer sich ganz normal fühlt, kann infiziert sein und das Virus verbreiten. In zwei oder drei Wochen wissen wir, ob wir eine exponentielle Ausbreitung des Coronavirus verhindern konnten. Ich würde mir sehr wünschen, dass wir das zusammen schaffen.  

Ich weiß, dass es nicht leicht ist, zuhause zu bleiben, nicht zur KiTa, in die Schule oder zur Arbeit zu gehen. Und ich weiß auch, dass es unter uns viele Leute gibt, die diese Möglichkeit gar nicht haben, weil sie uns aktiv helfen müssen, weil ihre Arbeit unerlässlich ist, damit wir durch diese Krise kommen. Besonders herzlicher Dank gilt deswegen allen Ärztinnen und Ärzten, Pflegerinnen und Pflegern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesundheitssektor, der Ver- und Entsorgung und anderen kritischen Infrastrukturen, allen Verkäuferinnen und Verkäufern in den Supermärkten, allen Paketzulieferern und Logistikern.

Bitte bleiben Sie gesund und achten Sie auf Ihre Mitmenschen!  

Diese Botschaften haben wir auch kurz und knapp auf Flyern und Plakaten platziert, die an wichtigen Punkten in der Stadt verteilt und vor allem in den Social Medias verbreitet werden sollen.

Helfen Sie uns, möglichst viele Menschen und damit unser gemeinsames Ziel zu erreichen - hier können sie den Flyer herunterladen!

Gesundheit ist nicht verhandelbar!


Herzlichst, Ihre / Eure

 

Nicole Moenikes
(Bürgermeisterin)


>>> Zur umfangreichen INFO-ÜBERSICHT für Waltrop in der Corona-Krise: Das wichtigste auf einer Seite - mit vielen weiterführenden Links


Auf dem Bild: Plakat und Flyer "Gemeinsam gegen Corona". Gestaltung: R. Koch, rockandwords.de