Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf dem Bild: Frau wäscht sich die Hände. Text im Bild: Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus - Ver- und Entsorgung. Foto: bonnontawat, freepik.com
Überschrift
Coronavirus: Recyclinghof geschlossen – Müllabfuhr weiterhin gewährleistet – Infos und Updates
Datum
02.04.2020
Meldung

DIESE MELDUNG WURDE AKTUALISIERT UND URSPRÜNGLICH AM 18.03.2020 VERÖFFENTLICHT.


UPDATE VOM 02.04.:
Verschiebung der Müllabfuhr zu Ostern

Wegen der Osterfeiertage verschiebt sich die Müllabfuhr wie folgt:

  • Bezirk 4, Restmüll und Bioabfall von Montag, den 06.04.2020 auf Samstag, den 04.04.2020.
  • Alle übrigen Abfuhren in der Woche vom 06.04.2020 werden um einen Tag vorgezogen.
  • Die Abfuhren in der Woche vom 13.04.2020 werden um einen Tag nach hinten verschoben.


UPDATE VOM 02.04.:
Coronavirus - Entsorgung im Infektions- oder Verdachtsfall

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) weist darauf hin, dass aktuell in den Haushalten mehr Abfall anfällt, da sich mehr Menschen zu Hause aufhalten. Umso mehr ist auf Abfalltrennung zu achten, damit die Restmüllbehälter nicht überquellen. Wichtige Ausnahmen vom Gebot der Abfalltrennung sollen aus Hygienegründen allerdings für private Haushalte gelten, in denen infizierte Personen oder begründete Verdachtsfälle von COVID-19 in häuslicher Quarantäne leben. In diesen Fällen ist Folgendes zu beachten, da die Übertragung durch Berührung von kontaminierten Oberflächen nicht auszuschließen ist:

  • Neben Restmüll werden auch Verpackungsabfälle, Altpapier und Biomüll über die Restmülltonne entsorgt.
  • Sämtliche dieser Abfälle werden in stabile, möglichst reißfeste Abfallsäcke gegeben. Einzelgegenstände wie Taschentücher werden nicht lose in Abfalltonnen geworfen.
  • Abfallsäcke werden durch Verknoten oder Zubinden verschlossen. Spitze und scharfe Gegenstände werden in bruch- und durchstichsicheren Einwegbehältnissen verpackt. Müllsäcke werden möglichst sicher verstaut, sodass vermieden werden kann, dass zum Beispiel Tiere Müllsäcke aufreißen und mit Abfall in Kontakt kommen oder dadurch Abfall verteilt wird.
  • Glasabfälle und Pfandverpackungen sowie Elektro- und Elektronikabfälle, Batterien und Schadstoffe werden nicht über den Hausmüll entsorgt, sondern nach Gesundung und Aufhebung der Quarantäne wie gewohnt getrennt entsorgt.

Diese Maßnahmen dienen zum Schutz von Mitbewohnern und Nachbarn, den Mitarbeitern des V+E Waltrop und der nachfolgenden Entsorgungsunternehmen.

Sollten Sie aufgrund einer Infizierung oder eines Verdachts auf COVID-19 Ihren Abfall wie geschildert entsorgen müssen, aber das Volumen Ihres Restmüllgefäßes dafür nicht ausreichen, wenden Sie sich bitte unter vue@waltrop.de oder unter 02309/9599-0 an uns. Wir stimmen dann die Gestellung einer größeren Restmülltonne mit Ihnen ab.


UPDATE VOM 02.04.:
Entsorgung Gartenabfälle

Die Schließung des Recyclinghofs führt zu deutlichen Einschränkungen bei der Abfallentsorgung. Insbesondere die Entsorgung von Gartenabfällen ist jetzt im Frühjahr ein drängendes Problem. Daher bieten wir unseren Bürgern die Entsorgung von Gartenabfällen an den Tagen 07. und 08. April in der Zeit von 9 bis 14 Uhr an folgenden Standorten an:

  • Riphausstraße, Parkplatz Allwetterbad,
  • Friedhofstraße, Parkplatz Sportzentrum Nord,
  • Egelmeer, Parkplatz Gesamtschule Brockenscheidt,
  • Am Hebewerk, Parkplatz LWL-Museum

Das Angebot richtet sich an die Waltroper Bürger, die haushaltsübliche Mengen von Gartenabfall anliefern möchten. Gewerbliche Mengen oder Abfälle von außerhalb werden nicht angenommen. An den Standorten ist ein Ansprechpartner des V+E Waltrop vor Ort, der die Bürger unterstützt und die Anlieferungen kontrolliert.


URSPRÜNGLICHE MELDUNG VOM 18.03. (AKTUALISIERT AM 25.03.):

Der Ver- und Entsorgungsbetrieb Waltrop AöR (V+E) informiert: Ab dem 25. März 2020 ist der Recyclinghof Im Wirrigen bis auf weiteres geschlossen. Zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist dieser Schritt leider unumgänglich. Ein freiwilliger Verzicht auf nicht zwingend erforderliche Entsorgungsfahrten war nicht festzustellen, die Anlieferungszahlen in den letzten Tagen waren stattdessen gestiegen.

Weiter aufrechterhalten wird die Müllabfuhr für die Fraktionen Restmüll, Bioabfall und Altpapier. Hier möchten wir Sie um Mithilfe bitten:

  • Viele Waltroper sind aktuell zu Hause und nicht bei der Arbeit, dies verschärft die Parksituation. Bitte denken Sie beim Parken an die Entsorgungs- und Reinigungsfahrzeuge, aber besonders auch an die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, die weiter durch alle Straßen kommen müssen.
  • Wenn Sie in Stichstraßen wohnen, ziehen Sie bitte soweit möglich die Abfallgefäße an die nächste Durchfahrtsstraße. Dies erleichtert die Abfuhr der Gefäße insbesondere dann, wenn V+E-Mitarbeiter ausfallen sollten.
  • Nutzen Sie bei Überhang von Restmüll die grauen Säcke des V+E Waltrop, die Sie z.B. in den REWE Märkten erwerben können. Lose abgelegter oder in anderen Säcken verpackter Abfall wird nicht mitgenommen.

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus haben die Abwasserbeseitigung, die Abholung der Müllbehälter und die Stadtsauberkeit Priorität. Aus diesem Grund gelten außerdem folgende Maßnahmen:

  • Auch das Büro des V+E Im Wirrigen bleibt vorerst geschlossen. Telefonische Anfragen oder Anfragen per E-Mail werden weiter bearbeitet.
  • Zurzeit sind keine Containerbestellungen möglich.
  • Die Schadstoffsammlung wird bis auf Weiteres ausgesetzt.

Abfälle, auch unterwegs, immer in Mülltonne oder Papierkorb werfen: All das, was auf der Straße landet, muss von den Beschäftigten der V+E gesammelt werden. Diese personellen Ressourcen fehlen an anderen Stellen.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, dazu beizutragen, dass Gehwege, Parks und Plätze nicht verschmutzt werden.


Aktuelle Informationen werden auf der Internetseite www.vue-waltrop.de veröffentlicht. Bei Fragen steht Ihnen der V+E telefonisch unter 02309 / 95990 oder unter der E-Mail-Adresse vue@waltrop.de gerne zur Verfügung.


Auf dem Bild: Frau wäscht sich die Hände. Text im Bild: Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus - Ver- und Entsorgung. Foto: bonnontawat, freepik.com