Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf dem Bild: Frau wäscht sich die Hände. Foto: bonnontawat, freepik.com
Überschrift
Wichtige Informationen zum Coronavirus: Hinweise, FAQ, Listen, Videos & Telefonberatung
Datum
14.03.2020
Meldung

DIESE MELDUNG WURDE AKTUALISIERT UND URSPRÜNGLICH AM 27.02.2020 VERÖFFENTLICHT.

Das neuartige Coronavirus, SARS-CoV-2, breitet sich weiter aus. Die Kreisverwaltung hat darum auf ihrer Internetseite aktuelle Informationsquellen zum Coronavirus zusammengestellt, gibt Tipps, was zu beachten ist und wie man sich bestmöglich schützen kann. Die Seite wird regelmäßig aktualisiert. Außerdem ist für weitere Fragen ab sofort ein Info-Telefon eingerichtet - Rufnummer: +492361532626.

Was ist zu tun, wenn jemand vermutet, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben?

Personen, die sich in einem der Risikogebiete aufgehalten haben oder engen Kontakt zu einer am Coronavirus erkrankten Person hatten und innerhalb von 14 Tagen Krankheitszeichen wie Fieber oder Atemwegsprobleme entwickeln, sollten ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt telefonisch kontaktieren. Ganz wichtig ist: Nicht direkt zur Praxis oder in das Krankenhaus gehen, sondern vorher anrufen und dem Arzt oder der Sprechstundenhilfe Hinweise auf Kontakte und Krankheitszeichen geben, damit die weitere Vorgehensweise festgelegt werden kann.

Wie kann ich mich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen?

Hier gelten die gleichen Verhaltensempfehlungen wie beispielsweise zur Vorbeugung von Grippeerkrankungen. Das Coronavirus wird durch eine sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen, also etwa durch Niesen oder Husten, wie es auch bei einer typischen Influenza der Fall ist.

Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges und gründliches Händewaschen, die Nutzung von Einweg-Taschentüchern beim Husten, Niesen und Naseputzen helfen, sich vor einer Ansteckung zu schützen. Niesen Sie wenn möglich nicht in ihre Hand, sondern in ein Taschentuch oder in ihre Armbeuge. Wichtig ist auch, möglichst die Finger und Hände nicht mit dem Gesicht in Kontakt zu bringen, damit keine Keime an die Schleimhäute kommen. Das gilt für das Coronavirus ebenso wie für eine Erkältung.

Basis für die Empfehlungen des Kreisgesundheitsamtes sind die aktuellen Informationen des Robert-Koch-Instituts (RKI), des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Aktuelle Infos, FAQ & Telefonberatung

Auf der Internetseite des Kreises Recklinghausen sind weitere Informationen zum Thema Coronavirus zu finden, darunter auch eine FAQ-Liste mit den häufigsten Fragen und Antworten: https://www.kreis-re.de/corona. Zudem bietet das Gesundheitsamt des Kreises ein Infotelefon zum Thema Corona an. Das Infotelefon ist montags bis donnerstags, von 8:00 bis 16:00 Uhr, freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr erreichbar unter der Telefonnummer +492361532626. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die Notrufnummer 112 für tatsächliche Notrufe freizuhalten.

Die Kreisverwaltung hat eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die die Entwicklung der Lage stets im Auge behält und im Bedarfsfall sofort handlungsfähig ist. Mit den kreisangehörigen Städten und den Krankenhäusern steht die Verwaltung in engem Austausch.

Tipps zum Händewaschen

  • Gründliches Händewaschen braucht 20 bis 30 Sekunden, so wird die Zahl der unerwünschten Keime stark reduziert
  • Hände waschen sollte man beispielsweise nach dem Besuch sanitärer Einrichtungen, nach dem Aufhalten in der Öffentlichkeit und vor der Nahrungsaufnahme
  • Hände unter fließendem Wasser anfeuchten
  • Ausreichend (Flüssig-)Seife benutzen, um das Haften der Keime zu verhindern
  • Die Seife zunächst richtig aufschäumen, indem Sie die Handflächen aneinander-reiben
  • Seife gründlich verteilen: Handinnenflächen und den Handrücken schrubben, Fingerzwischenräume und Fingernägel nicht vergessen.
  • Die Fäuste ballen und dabei die Fingerrücken am Ballen der jeweils anderen Hand reiben
  • Die Daumen abwechselnd die andere geschlossen Hand geben und drehen
  • Die Fingerkuppen ebenfalls abwechselnd in die andere geschlossene Hand geben und mit kreisenden Bewegungen säubern
  • Den Schaum nun bis über die Handgelenke verteilen
  • Die Hände gründlich unter ausreichend fließendem Wasser abspülen
  • Hände sorgfältig abtrocknen

Weitere Infomationsquellen: Listen, Fakten, Videos & Ansprechpartner

Grundlegende Informationen vom Robert Koch-Institut (RKI): Das RKI hat umfangreiche Informationen zu COVID-19 zusammengestellt, darunter auch eine FAQ-Liste mit den am häufigsten gestellten Fragen und eine Liste mit Riskogebieten. Beides wird regelmäßig aktualisiert.

Hotline des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS): Das MAGS NRW hat eine Hotline für Fragen rund um das neuartige Coronavirus (2019-n CoV) eingerichtet: 0211 / 85 54 774. Die Hotline ist Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr zu erreichen.

Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums: Das Bundesgesundheitsministerium hat eine Hotline zum Coronavirus eingerichtet unter der Nummer: 030 / 34 64 65 100. Diese ist erreichbar Montag bis Donnerstag von 8 bis 18Uhr und Freitag von 8 bis 12 Uhr.

Erklärvideos: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stellt auf auf Youtube Erklärvideos zu Verfügung


INFO-TELEFON DES KREIS-GESUNDHEITSAMTS: +492361532626
>>> ZUR KREISSEITE MIT AKTUELLEN INFOS UND FAQ


Auf dem Bild: Frau wäscht sich die Hände. Foto: bonnontawat, freepik.com.