Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf dem Bild: Grafik mit Radio, Mobiltelefon, Ohr und Schallwellen. Text im Bild: Warntag. © Ministerium des Inneren NRW
Überschrift
Warntag 2020: Geplante Sirenenprobe am 05.03.2020 abgesagt (Update)
Datum
26.02.2020
Meldung

Update vom 03.03.2020:

Probealarm am 5. März ist abgesagt: Das Innenministerium des Landes NRW hat die für den 5. März 2020 angekündigte Sirenenprobe abgesagt. Angesichts der Sorge der Bevölkerung vor einer Verbreitung des Corona-Virus könne es durch einen Probealarm zu Verunsicherung kommen, heißt es in der Begründung des Ministeriums. Darum wurde die Sirenenprobe abgesagt. Nach Vorgaben des Warnerlasses NRW wird an jedem ersten Donnerstag im März und September um 10 Uhr wird ein landesweiter Probealarm ausgelöst. Die nächste landesweite Sirenenprobe wird also erst im September stattfinden.

Originalmeldung vom 26.02.2020:

Wie im Warnerlass für Nordrhein-Westfalen festgelegt, erfolgt an jedem ersten Donnerstag im März und September um 10:00 Uhr ein Probealarm für die vorhandenen Sirenen. Der nächste landesweite Probealarm findet am Donnerstag, den 5. März .2020, statt.

Sirenen, Warnfahrzeuge und die WarnApp NINA – am 5. März 2020 findet der zweite landesweite Warntag in Nordrhein-Westfalen statt. Im Kreis Recklinghausen werden um 10.00 Uhr die Sirenen heulen. Die Bevölkerung wird auch von der Warn-App NINA im Vorfeld über den Probealarm informiert.

Der landesweite Probealarm soll die Bedeutung der Warnsignale bekannter machen, mit denen die Behörden die Anwohner bei großen Schadenslagen warnen. Er soll außerdem die Bevölkerung für die richtige Reaktion im Ernstfall sensibilisieren.

Informationen zum Thema Warnung, aber beispielsweise auch zum Verhalten bei Stromausfall gibt es auf der Internetseite des Kreises Recklinghausen unter www.kreis-re.de/bevoelkerungsschutz.

Beim Probealarm gibt es diese Signalfolge:

  1. Eine Minute Dauerton, das Signal mit der Bedeutung "Entwarnung"
  2. Eine Minute auf- und abschwellender Heulton mit der Bedeutung "Radio einschalten und auf Durchsagen achten"
  3. Eine Minute Dauerton mit der Bedeutung "Entwarnung"


Der Probealarm wird wie folgt verlaufen:

  1. 09.30 Uhr: Vorsorgliche Information über NINA
  2. 10.00 Uhr: Sirenenprobe
  3. 10.00 Uhr: Signal Entwarnung
  4. 10.05 Uhr: Signal Warnung der Bevölkerung
  5. 10.10 Uhr: Signal Entwarnung
  6. Abschließend: Entwarnung über NINA

Auf der Seite des Innenministeriums gibt es Audiodateien zu den unterschiedlichen Warntönen. Weitere Informationen kann man unter https://www.im.nrw/themen/gefahrenabwehr/warnung-und-sirenen erhalten.


Alle Sirenenstandorte in einer Karte

Alle aktiven Sirenenstandorte im Kreis Recklinghausen sind in einer Karte im Regioplaner hinterlegt. Dort können Interessierte schauen, wo es in ihrem Wohn- oder Arbeitsumfeld eine Sirene gibt.


Warn-App NINA

Die kostenfreie Notfall-Informations- und Nachrichten-App (NINA) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) warnt und informiert Bürgerinnen und Bürger bundesweit, aber auch standortbezogen vor Gefahrenlagen. Die Warnungen und Informationen werden direkt auf das Smartphone oder Tablet gesendet. Außerdem bietet NINA ereignisbezogene Verhaltenshinweise und praktische Notfalltipps. Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der zuständigen Stellen der Bundesländer sind ebenfalls in die Warn-App integriert.

Derzeit ist NINA für die Betriebssysteme iOS und Android verfügbar. Weitere Informationen und eine Bedienungsanleitung zur Warn-App NINA gibt es beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.


Auf dem Bild: Grafik mit Radio, Mobiltelefon, Ohr und Schallwellen. Text im Bild: Warntag. © Ministerium des Inneren NRW