Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf dem Bild: Die Wirtschaftsförderer der Städte Datteln und Waltrop, Stefan Huxel (links) und Burkhard Tiessen
Überschrift
Gemeinsames Projekt mit IHK, HWK und Stadt Datteln: Umfrage zur Breitbandsituation der Gewerbegebiete Zeche Waltrop und Sutumer Bruch Datteln
Datum
11.02.2020
Meldung

In den Städten Waltrop und Datteln wird eine gemeinsame Breitbandkoordination vorangetrieben. Die Verbesserung der Breitbandsituation ist für Unternehmen, Bürger, Netzbetreiber und Kommunen im Kreis Recklinghausen ein wichtiges Thema. Derzeit läuft eine Umfrage in Gewerbegebieten.

Nach Aufforderung durch die Breitbandkoordination des Kreises Recklinghausen hatten sich die Stadt Datteln und die Stadt Waltrop erfolgreich mit je einem Gewerbegebiet für das Pilotprojekt beworben, in dessen Rahmen die laufenden Umfragen stattfinden. Ziel des Projektes ist es, zu einer genauen Analyse der Breitbandsituation für die Unternehmen in den ausgewählten Gewerbegebieten zu gelangen.

Stefan Huxel von der Wirtschaftsförderung Datteln und Burkhard Tiessen, Wirtschaftsförderer der Stadt Waltrop, treiben den Plan gemeinsam voran.

In Koordination mit der Handwerkskammer (HWK), der Industrie- und Handelskammer (IHK) und dem Kreis Recklinghausen wurden binnen mehrerer Treffen die verschiedenen Arbeitsschritte erörtert. Einen wichtigen Aspekt stellen die Wirtschaftsförderungen der beteiligten Städte nun vor.

Ein wesentlicher Schritt ist, dass in den kommenden Tagen alle Unternehmen, Gewerbetreibenden und Freiberufler in den Gewerbegebieten Sutumer Bruch in Datteln und Gewerbepark Zeche Waltrop informiert werden. Mit Hilfe einer kurzen Onlineumfrage (ca. 3 min) werden diese gebeten, sich zu ihrer geschäftlichen Breitbandsituation zu äußern.

Die Wirtschaftsförderungen der beiden Städte erhoffen sich eine rege Beteiligung an der Umfrage. Im Anschluss daran werden die Wirtschaftsförderer mit interessierten Telekommunikationsunternehmen (TKU) Kontakt aufnehmen. Das Ziel soll sein, die TKUs zu einem eigenwirtschaftlichen Ausbau mit Glasfasertechnologie (FTTB/FTTH) in den jeweiligen Gewerbegebieten zu gewinnen.


HINTERGRUNDINFORMATIONEN:

Die Umfrage ist Teil eines Pilotprojektes des Breitband-Kompetenzzentrums Gigabit.NRW im Rahmen des Aktionsplans Gewerbegebiete. Das Kompetenzzentrum Gigabit.NRW wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein Westfalen gesteuert. Kooperationspartner in unserem Pilotprojekt sind die Wirtschaftsförderungen Waltrop und Datteln, der Kreis Recklinghausen, die IHK Nord-Westfalen und die HWK Münster.

Der Kreis Recklinghausen hat Anfang 2017 mit allen zehn kreisangehörigen Städten eine Kooperationsvereinbarung zum geförderten Breitbandausbau im gesamten Kreisgebiet abgeschlossen. Mit dieser Vereinbarung konnte sich der Kreis um Fördermittel des Bundes und des Landes bewerben, um im gesamten Kreisgebiet möglichst viele „weiße Flecken“ – das sind Adressen mit weniger als 30 Mbit/s Downloadgeschwindigkeit – zu beseitigen und die ansässigen Unternehmungen mit schnellem Internet zu versorgen.

INFO UND KONTAKT:
Wirtschaftsförderung Waltrop
Burkhard Tiessen
02309/930-230


WEITERE INFOS ZU BREITBANDTHEMEN FINDEN SIE AUCH HIER:
Breitbandkoordination Emscher-Lippe zum Breitbandausbau im Kreis Recklinghausen und den Städten Bottrop und Gelsenkirchen

Geschäftsstelle Gigabit.NRW zur Landesförderung Breitband im Regierungsbezirk Münster
Kompetenzzentrum Gigabit.NRW zum Breitbandausbau in NRW
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zur Bundesförderung Breitband
Projektträger des Bundesministeriums zur Umsetzung des Bundesförderprogramms Breitband


Auf dem Bild: Die Wirtschaftsförderer der Städte Datteln und Waltrop – Stefan Huxel (links) und Burkhard Tiessen