Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf dem Bild: MdB a. D. Dr. Irmgard Schwaetzer. Foto: © Julia Baumgart
Überschrift
Freitagsforum und Ausstellungseröffnung mit MdB a. D. Dr. Irmgard Schwaetzer
Datum
07.01.2020
Meldung

Dr. Irmgard Schwaetzer, ehemalige Bundesbauministerin und Präsidentin der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist am 10. Januar 2020 zu Gast beim Christlichen Freitagsforum im Haus der Begegnung (Bissenkamp 20, 45731 Waltrop; Beginn: 19.30 Uhr). Thema ihres Vortrags ist „Kirche und Gesellschaft im Umbruch“. Zuvor eröffnet Dr. Schwaetzer gemeinsam mit Bürgermeisterin Nicole Moenikes um 17.00 Uhr die Ausstellung „Menschen und Rechte sind unteilbar“ im Waltroper Rathaus.

Die klassischen, christlichen Kirchen werden kleiner – aber verlieren sie dadurch an Bedeutung für unsere vielfältige säkulare Gesellschaft? Angesichts von Prognosen sinkender Mitgliederzahlen bereitet sich die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) auf eine Zukunft vor, in der neue Formen der Begegnung und des geistlichen Beisammenseins im Mittelpunkt der Arbeit der Pfarrerinnen und Pfarrer und der vielen Ehrenamtlichen stehen. Mit geringeren finanziellen Ressourcen ist ein Umbau der Strukturen unerlässlich. Die EKD will dies als Chance für einen Selbstverständigungsprozess nutzen.

Dr. Schwaetzer, die nicht nur Synoden-Präses der evangelischen Kirche, sondern auch stellvertretende Vorsitzende des Vereins „Gegen Vergessen – für Demokratie“ und Mitherausgeberin der Zeitschrift Chrismon ist, spricht im Rahmen des Christlichen Freitagsforums am 10. Januar im Haus der Begegnung über „Kirche und Gesellschaft im Umbruch“. Im Anschluss an ihren Vortrag freut sie sich „auf den Austausch“ und „aufs gemeinsame Weiterdenken“.

Vor dem Vortrag im Freitagsforum wird Dr. Schwaetzer um 17.00 Uhr im Rathaus erwartet. Dort eröffnet sie mit Nicole Moenikes die Ausstellung „Menschen und Rechte sind unteilbar“, die die Organisation Pro Asyl zusammengestellt hat. Die Ausstellung behandelt verschiedene Aspekte der Menschenrechte von ihrer Entstehung bis heute.

Karten fürs Freitagsforum kosten im Vorverkauf 6,- Euro (Haus der Bildung und Kultur, Ziegeleistraße 14, Tel. +49230996260), an der Abendkasse 7,- Euro. Die Ausstellung im Rathaus kann bis zum 14. Februar 2020 während der gewohnten Öffnungszeiten kostenfrei besucht werden.


INFO
Dr. Irmgard Schwaetzer stammt aus Westfalen, ist gelernte Apothekerin, war Staatssekretärin im Auswärtigen Amt, über 20 Jahre lang Ministerin des Bundes und in den Neunziger Jahren Bundesbauministerin. Sie ist stellvertretende Vorsitzende des Vereins „Gegen Vergessen - für Demokratie“ und Mitherausgeberin der Zeitschrift „Chrismon“.


Auf dem Bild: MdB a. D. Dr. Irmgard Schwaetzer. Foto: © Julia Baumgart