Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf dem Bild: Fridagold. Foto: PR
Überschrift
Heute ist Parkfest!
Datum
23.08.2019
Meldung

Heute fällt in Waltrop der Startschuss für Parkfest Nr. 44. Ein vielseitiges Musik- und Kleinkunst-Programm, eine Kunst-Ausstellung, Märkte und Themenbereiche machen Waltrop wieder für drei Tage zum kulturellen Mittelpunkt des nordöstlichen Ruhrgebiets.

Popstars und Partybands, Artisten und Kabarettisten teilen sich vier Bühnen im Stadtpark mit Rockgruppen und Rap-Musikern. Unter anderem werden mit „Fridagold“ und „Killerpilze“ zwei der erfolgreichsten deutschen Bands der letzten Jahre auf der Bühne stehen. Mit Spannung erwartet werden auch die Auftritte von New-Wave-Legende Tony Hadley (Spandau Ballet) und den Wingenfelder-Brüdern (Fury in the Slaughterhouse).

Fans der Achtziger Jahre kommen bei Auftritten von „Markus“, „UKW“, „Geier Sturzflug“, „Fräulein Menke“ und der Hair Metal-Show von „John Diva & The Rockets Of Love“ auf ihre Kosten. Für Jazzfreunde spielen die „Dixie Tramps“ im Park. Wer Alternative Rock mag, freut sich auf „The Intersphere“, „Go Go Berlin“, „Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen“ oder „The Rival Bid“. Für feinsten Rap und Reggae bürgen „Moop Mama“, „Too Strong“ und „Yah Meek & Irie Selectas“. Letztere bekommen auf der Bühne Besuch von „Uwe Banton“.

Auf der Open Air Bühne am Riesenrad und auf der „On the rock Bühne“ am Ostring finden über 20 Konzerte statt, im Cafézelt in der Parkmitte gibt es große Partys. Die überregional bekannte und beliebte Kleinkunstbühne „Sonswas“ wird auch 2019 ihrem Ruf als Aushängeschild des Waltroper Parkfestes gerecht und stellt talentierte Kabarettisten und Kleinkünstler ins Rampenlicht.

Dort wird unter anderem ein Comedy-Abend geboten, der viele verschiedene Künstler in einer Show zusammenbringt, die es so nur einmal und exklusiv in Waltrop gibt. Highlights im Programm sind Strange Comedy, Ingo Oschmann, Stefan Waghubinger und Werner Momsen.

Alleinstellungsmerkmale des Parkfestes sind außerdem die Kunstausstellungen und das ausgesuchte, hochwertige kulinarische Angebot. Das Waltroper Gasthaus Stromberg bietet im Cafézelt unter der Leitung von Sternekoch Stefan Manier bodenständige Spitzenküche. Dabei wird großer Wert auf regionale Essgewohnheiten und einheimische Erzeugnisse gelegt. Darüber hinaus gibt es eine reichhaltige und abwechslungsreiche Auswahl von Speisen auf dem Parkbasar.

Neben den Konzerten, den Kunstausstellungen und den Märkten mit rund 200 Ständen gibt es beim Parkfest einen Garten der Klänge, einen Handwerkermarkt, eine Vereinsmeile, ein Riesenrad, ein Kinder-Spielfest und Familientheater. Überall auf dem Veranstaltungsgelände bietet das Fest Walk-Acts, Themenbereiche und interaktive Aktionen.

Kilometerlange Lichterketten, besondere Beleuchtungskonzepte und das abschließende Höhenfeuerwerk machen das Fest auch in den Abendstunden zu einem bunten Erlebnis.


ÖFFNUNGSZEITEN UND EINTRITTSPREISE
Freitag öffnen sich um 15:00 Uhr die Tore, Samstag um 14:00 Uhr, am Sonntag öffnet der Park um 10:00 Uhr. Das Parkfest ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (Haltestelle Waltrop - Am Moselbach) und es gibt um den Stadtpark herum mehrere Eingänge. Das Fest kostet für Erwachsene und Kinder ab 14 Jahren an den Tageskassen 9,00 Euro. Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt. Zeiten, Preise, Wegbeschreibung und alle weiteren Informationen für Besucher gibt es hier.

>>> ZUM KOMPLETTEN PROGRAMM

>>> ZU DEN BESUCHERINFOS

KURZ-INFO
Das Waltroper Parkfest bietet volles Programm auf vier Bühnen und im gesamten Waltroper Moselbachpark. Neben großen Märkten, Ausstellungen, Partys in den Abendstunden und teils exklusiven Kabarett- und Kleinkunst-Highlights auf der überregional beliebten Sonswasbühne lockt vor allem das vielseitige Live-Musikprogramm die Massen an den Rand des Ruhrgebiets. Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt und auch für sie wird viel geboten. In jedem Jahr gibt es beim Parkfest Konzerte für Kids, Kinder- und Familientheater, Themenbereiche im Park und das größte Spielfest der Region. 

>>> ZUR PARKFEST-WEBSITE


Auf dem Bild: Fridagold. Foto: PR