Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf dem Bild (v.l.n.r.): Dario Valenti (Hasebikes), Bürgermeisterin Nicole Moenikes, Kirsten Hase (Hasebikes), Gerhard Knüpp (Edith und Martin Gose Stiftung in Lünen), Georg Eskes (Eskes Immobilien) und Kai Eickler. Foto: Stadt Waltrop
Überschrift
Fahrrad-Übergabe auf Zeche Waltrop: Künstler Kai Eickler gewinnt ein Stück Mobilität zurück
Datum
21.03.2019
Meldung

Bürgermeisterin Nicole Moenikes hat heute dem Gewerbepark Zeche Waltrop einen Besuch abgestattet. Genauer: dem bekannten Waltroper Unternehmen „hasebikes“ in der Hiberniastraße. Die europaweit einzigartige Firma von Kirsten Hase stellt Spezialfahrräder her. Und beide – Kirsten Hase und Bürgermeisterin Moenikes – standen bei Kai Eickler im Wort. Der Künstler mit Behinderung hat von den beiden heute sein repariertes und generalüberholtes Spezial-Fahrrad zurückbekommen.

Für Kai Eickler war es heute ein ganz besonderer Tag. Lange hatte er warten müssen. Kai fuhr für sein Leben gern Fahrrad, bis seine schwere Behinderung dies immer weiter einschränkte. Er musste auf ein Spezial-Fahrrad wechseln. Dieses Fahrrad allerdings war durch den Dauereinsatz reparaturbedürftig geworden. Er hatte es nicht mehr benutzen können.

Im Rahmen der Übergabe von Kai Eicklers Werk „Waltrop“ als Dauerleihgabe an Bürgermeisterin Nicole Moenikes Ende September vergangenen Jahres versprachen Kirsten Hase und Nicole Moenikes, sich dem kaputten Fahrrad des Künstlers anzunehmen, als sich herausstellte, dass er ein echtes Hasebike besitzt. Denn wer könnte besser eine professionelle Reparatur durchführen als der renommierte Waltroper Hersteller selbst?

Gesagt, getan. Das Fahrrad wurde generalüberholt und heute war der Tag gekommen, an dem Kai sein geliebtes Bike zurückerhielt. Pünktlich zum Frühlingsbeginn. Das Wetter spielte gleich bei der ersten Probefahrt gut mit. Unterstützt wurde Kai von Georg Eskes von Eskes Immobilien und Gerhard Knüpp von der Edith und Martin Gose Stiftung in Lünen, die extra mit einem Anhänger kamen, um das überholte Fahrrad transportieren.

Kai drehte direkt vor Ort die erste Runde und freute sich riesig: „Es ist wie Weihnachten, Geburtstag und Ostern zusammen“. Dieses Mal werde er besser auf sein Bike aufpassen und es regelmäßig zur Wartung bringen, versprach er Nicole Moenikes und Kirsten Hase.  

Kunstausstellung mit Kai Eicklers Werken ab dem 10.05.2019 im Rathaus

Bürgermeisterin Moenikes freute sich zudem, dass sie ab dem 10. Mai Kais Kunstwerke im Rathaus ausstellen kann. Einen kleinen Einblick in Kais Welt können Besucherinnen und Besucher bereits jetzt erhalten, da das Motiv „Waltrop“ bereits seit letztem Jahr als Dauerleihgabe im Rathaus hängt. Schirmherrin der Ausstellung ab Mai wird Kirsten Hase von Hasebikes sein.

Eickler stellt in seinen Werken auf eindrucksvolle Weise architektonische Gebilde dar - darunter zum Beispiel Hochhäuser, Fußballstadien oder Brücken. Diese malt er dann aus dem Gedächtnis nicht nur nach, sondern kreiert um sie herum eine ganz eigene lebendige Welt. Gebäude nämlich, deren Herausforderungen er sich gerne im Alltag stellt: Der Künstler sitzt im Rollstuhl und bietet seinem Handicap unter anderem dadurch die Stirn, dass er seine kreative Ader erfolgreich auslebt.

Nicht zuletzt aufgrund seiner Mobilitätseinschränkungen hat Eickler „keine Kunst oder derartiges studiert“. Er hat eine einfache Erklärung für die Qualität seines künstlerischen Werks: „Ich male einfach und lerne dabei von Bild zu Bild.“


Auf dem Bild (v.l.n.r.): Dario Valenti (Hasebikes), Bürgermeisterin Nicole Moenikes, Kirsten Hase (Hasebikes), Gerhard Knüpp (Edith und Martin Gose Stiftung in Lünen), Georg Eskes (Eskes Immobilien) und Kai Eickler. Foto: Stadt Waltrop