Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
 Auf dem Bild: EU-Flagge; © www.slon.pics via freepik.com
Überschrift
Europawahl am 26.05.2019: Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht!
Datum
04.02.2019
Meldung

Die Organisation, Durchführung und Ergebnisermittlung einer Wahl stellt immer eine große Herausforderung dar, die nur durch die tatkräftige Unterstützung von ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern bewältigt werden kann.

Um einen reibungslosen Ablauf der Europawahl am Wahlsonntag zu gewährleisten, ist die Stadt Waltrop auf die Hilfe von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern angewiesen. Engagierte und interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich einbringen wollen, können am Wahlsonntag Demokratie „hautnah“ erleben und sich als Wahlhelfer/in an der Durchführung der Europawahl beteiligen.

Für den ehrenamtlichen Einsatz wird eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 35,00 EUR gezahlt.

Welche Voraussetzungen muss eine Wahlhelferin oder ein Wahlhelfer mitbringen?

Sie müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben und für die Europawahl wahlberechtigt sein. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, die Wahlvorstände sind so zusammengestellt, dass in jedem Wahlvorstand erfahrende Mitglieder sind.

Welche Aufgaben hat eine Wahlhelferin oder ein Wahlhelfer?

Ein Wahlvorstand besteht aus bis zu neun Personen. Die Wahlvorsteherin bzw. der Wahlvorsteher leitet den Wahlvorstand, unterweist die Mitglieder und verteilt die anfallenden Aufgaben. Folgende Aufgaben fallen am Wahlsonntag an:

  • Prüfung der Wahlberechtigung
  • Ausgabe der Stimmzettel
  • Eintragung des Stimmabgabevermerks im Wählerverzeichnis
  • Beaufsichtigung der Stimmabgabe
  • Auszählung der Stimmzettel ab 18.00 Uhr

Wann beginnt und wann endet der Einsatz im Wahlraum?

Um 7.30 Uhr treffen sich alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer eines Wahlvorstandes und richten gemeinsam den Wahlraum her. Hierzu gehört u.a. das Aufstellen der Wahlkabinen und der Wahlurne, die Beschilderung des Wahlraums, die Bereitlegung der Stimmzettel sowie die Vereinbarung eines Schichtdienstes. Aufgrund der Größe der Wahlvorstände ist es möglich, eine Vormittags- und eine Nachmittagsschicht zu bilden. Sie müssen also nicht den gesamten Tag anwesend sein! Lediglich ab 18 Uhr muss der gesamte Wahlvorstand zusammentreten um gemeinsam die Auszählung vorzunehmen.

Die Auszählung wird erfahrungsgemäß 2 bis 3 Stunden in Anspruch nehmen.

Briefwahlvorstand:

Es besteht auch die Möglichkeit, Wahlhelferin oder Wahlhelfer in einem Briefwahlvorstand zu sein. Die Briefwahlvorstände treffen sich erst am Nachmittag um 15.00 Uhr und entscheiden über die Zulassung von Wahlbriefen. Die Auszählung erfolgt dann auch erst ab 18.00 Uhr. Mitglieder eines Briefwahlvorstandes erhalten 25,00 EUR Aufwandsentschädigung.

Wie kann ich Wahlhelferin oder Wahlhelfer werden?

Wenn Sie gerne Wahlhelferin oder Wahlhelfer werden möchten, melden Sie sich telefonisch unter der Rufnummer 02309 930377. Gerne können Sie das Wahlamt der Stadt Waltrop auch per E-Mail unter der Adresse wahlen@waltrop.de kontaktieren.

Ihre Meldung erfolgt absolut freiwillig, eine Verpflichtung bei einer Anmeldung zukünftig bei jeder Wahl zu helfen, besteht nicht! Ihre Wünsche zum Einsatzort sowie Pläne für einen gemeinsamen Einsatz mit Freunden und Bekannten werden berücksichtigt.

>>> Informationen für Wahlhelferinnen und Wahlhelfer auf den Seiten des Bundeswahlleiters


>>> Video-Botschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steimeier
(auf YouTube)


Auf dem Bild: EU-Flagge; © www.slon.pics via freepik.com