Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf dem Bild: Bürgermeisterin Nicole Moenikes mit den Gesellschaftern Peter Czub, Ahmet Sönmez und Adam Koscielski, der Geschäftsleitung von Amarigo Margarete Decher und Jörg Burbaum und dem Architekten Metin Kinay. Foto: Stadt Waltrop
Überschrift
Spatenstich für neue Seniorenwohngemeinschaften am „Alten Spielplatz“
Datum
28.09.2018
Meldung

In Zusammenarbeit mit Pflegespezialist AMARIGO entsteht am „Alten Spielplatz“ an der Leveringhäuser Straße ein neues, gemeinschaftsorientiertes Wohnprojekt. In Wohngemeinschaften wird pflegebedürftigen Senioren, Menschen mit einer Demenz und Menschen, die auf eine intensivpflegerische Rund-um-die-Uhr Betreuung angewiesen sind, ein Leben in einer kleinen, vertrauten Gemeinschaft geboten. 

Am 26. September 2018 war offizieller Baubeginn für das Projekt. Gemeinsam mit den Gesellschaftern Peter Czub, Ahmet Sönmez und Adam Koscielski, Margarete Decher und Jörg Burbaum, den Geschäftsleitern von AMARIGO und dem Architekten Metin Kinay hat Bürgermeisterin Nicole Moenikes am Freitag symbolisch den ersten Spatenstich gesetzt.

Mit der Firma AMARIGO wurde bereits 2017 ein erstes Wohnprojekt in Waltrop realisiert, das mit großer Resonanz startete. Das Haus in der Wilhelmstraße bietet in drei Wohngemeinschaften 22 Bewohnern einen Platz zum Leben, aktive Teilnahme am Alltag und intensive Unterstützung der Wahrnehmungs- und Bewegungsressourcen.

Das neue Objekt, das jetzt am „Alten Spielplatz“ entsteht, erweitert das Pflege-Angebot um weitere Wohngemeinschaften und entspricht allen aktuellen Vorstellungen in Bezug auf Barrierefreiheit und behindertengerechte Ausstattung. In den Wohnprojekten gibt es umfassende Mitgestaltungsmöglichkeiten für Angehörige, wodurch individuelle Betreuung und Pflege in familiärer Umgebung gewährleistet wird.

Die Bauplanung und -realisierung für das Projekt fand in enger Abstimmung mit den Pflegewissenschaftlern des AMARIGO-Pflegeteams statt, um sicherzustellen, dass ein Wohngebäude entsteht, das den höchsten Anforderungen an Versorgungsqualität für alte und demente Menschen entspricht.

Peter Czub bedankte sich bei Bürgermeisterin Nicole Moenikes für die gute Zusammenarbeit und bei der Stadtverwaltung für die Hilfestellung beim Genehmigungsablauf.

Nicole Moenikes freut sich über die Erweiterung des Pflege-Angebots in der Stadt und auch über die Erhaltung von Baumbestand und Grünflächen auf dem Grundstück: Die alte Roteiche im Zentrum des Platzes wird in das Bauprojekt integriert und bleibt – wie auch die großen Platanen am Rande des Grundstückes – erhalten.

Die Bürgermeisterin wies außerdem darauf hin, dass durch das Projekt rund 100 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen. Der Wegfall der Spielfläche an der Hauptstraße biete darüber hinaus Möglichkeiten für eine Aufwertung des nahegelegenen Spielplatzes an der Barbarastraße, der vom Wegfall des „Alten Spielplatztes“ profitieren soll.

Planmäßig soll der erste Bauabschnitt im Juli 2019 fertiggestellt werden, ein zweiter Bauabschnitt soll im Oktober kommenden Jahres folgen.


Auf dem Bild: Bürgermeisterin Nicole Moenikes, Peter Czub, Ahmet Sönmez, Adam Koscielski, Margarete Decher, Jörg Burbaum und Metin Kinay. Foto: Stadt Waltrop