Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf dem Bild: Übergabe des Kunstwerks als Dauerleihgabe an Bürgermeisterin Nicole Moenikes, Kai Eickler, Kirsten Hase von Hase Bikes
Überschrift
Künstler Kai Eickler überreicht Gemälde mit Waltrop-Motiv an Bürgermeisterin Moenikes
Datum
25.09.2018
Meldung

Am Dienstag, den 25.09.2018, fand nun die endgültige Übergabe von Kai Eicklers Werk „Waltrop“ als Dauerleihgabe an die Bürgermeisterin Nicole Moenikes statt.

Organisiert wurde das Ganze durch den Waltroper Unternehmer Georg Eskes und Gerhard Knüpp von der Edith und Martin Gose Stiftung in Lünen.

Bereits im Juni war Bürgermeisterin Moenikes im Rahmen der Ausstellung Eicklers „Raum & Zeit“ nach Düsseldorf in den nordrhein-westfälischen Landtag gereist.

Waltrops Bürgermeisterin bedankte sich herzlich für das außergewöhnliche Geschenk: „Das ist eine schöne Geste, über die wir uns natürlich sehr gefreut haben.“ Besonders freue sie sich darüber, dass der Künstler eine Ausnahme gemacht habe, da er normalerweise keine Auftragsarbeiten annehme. Das überreichte Gemälde zeigt collagenartig einen detailgetreuen Querschnitt über die Stadt Waltrop. Alles ist vertreten: angefangen vom Schiffshebewerk mit dem Dortmund-Ems-Kanal, dem Manufactum im Gewebepark des alten Zechengeländes, der Tempel im Fachwerkensemble, die Kirche St. Peter, die St.-Laurentius-Kapelle, der Spurwerkturm und u.a. das Rathaus. Eine kleine Besonderheit implementiert Kai Eickler immer in seine Werke: mitten im Geschehen sitzt er selbst.

Der Betrachter darf gespannt sein, wo er sich befindet.

Im nächsten Frühjahr wird die Ausstellung des Künstlers im Rathaus der Stadt Waltrop zu bewundern sein. Schirmherrin dieser Ausstellung wird Kirsten Hase von Hase Bikes sein, die beeindruckt feststellte, dass auf dem Waltrop-Werk das Gebäude der Hase Bikes-Manufactur sehr gut zu erkennen ist. Eine Gemeinsamkeit gibt es: Beide verbindet die Leidenschaft des Fahrradfahrens, welcher Kai Eickler neben dem Malen rasant nachgeht, wie er berichtet.

Eickler stellt in seinen Werken auf eindrucksvolle Weise architektonische Gebilde dar - darunter zum Beispiel Hochhäuser, Fußballstadien oder Brücken. Diese malt er dann aus dem Gedächtnis nicht nur nach, sondern kreiert um sie herum eine ganz eigene lebendige Welt. Gebäude nämlich, deren Herausforderungen er sich gerne im Alltag stellt: Der Künstler sitzt im Rollstuhl und bietet seinem Handicap unter anderem dadurch die Stirn, dass er seine kreative Ader erfolgreich auslebt.

Nicht zuletzt aufgrund seiner Mobilitätseinschränkungen hat Eickler „keine Kunst oder derartiges studiert“. Er hat eine einfache Erklärung für die Qualität seines künstlerischen Werks: „Ich male einfach und lerne dabei von Bild zu Bild.“ Beim Malen taucht er ganz tief in seine Bilder ab.

Auf dem Bild: Übergabe des Kunstwerks als Dauerleihgabe an Bürgermeisterin Nicole Moenikes, Kai Eickler, Kirsten Hase von Hase Bikes. Foto: © Stadt Waltrop