grossesBild
 Auf dem Bild: Die Bühne im Foyer des Hauses der Bildung Kultur. Foto: Stadt Waltrop
Überschrift
Jeder kommt zu Wort in der Speakers‘ Corner des Dritten Ortes!
Datum
25.09.2021
Meldung

In Anlehnung an den berühmten Versammlungsplatz im Londoner Hyde Park können fortan alle, die Lust haben, an jedem letzten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr im Foyer des Hauses der Bildung Kultur in der Speakers‘ Corner einen Vortrag zu einem beliebigen Thema halten. Start der Reihe ist der 29. September 2021.  

Einmal auf der Bühne stehen und über das Lieblingsthema reden oder seine persönliche Sicht der Dinge zu Gehör bringen: Die neue Reihe Speakers‘ Corner des Dritten Ortes macht es möglich.

In Anlehnung an den berühmten Versammlungsplatz am nordöstlichen Ende des Hyde Parks in London können alle, die Lust haben, an jedem letzten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr im Foyer des Hauses der Bildung Kultur einen Vortrag zu einem beliebigen Thema halten.

Die Länge des Vortrags ist nicht vorgegeben. Im Gegensatz zum Londoner Vorbild, wo sich jeden Sonntag spontan Reden und Diskussionen zu verschiedenen Themen ergeben, ist in Waltrop zwecks Organisation jedoch eine Voranmeldung mit kurzer Angabe des Themas unter info@3ortwaltrop.de oder Tel. 962641 erforderlich.

Die interaktive Vortragsreihe startet am 29. September 2021. „Wir möchten allen Waltroperinnen und Waltropern die Möglichkeit geben, über das, was ihnen auf dem Herzen liegt, sprechen zu können. Hierbei kann es sich um Themen wie Quilten, Upcycling, Bienenzucht, die Vorstellung des Vereins, die Suche nach Mitstreitern für das geliebte Hobby oder aber auch das Leben mit demenzkranken Angehörigen handeln“, erklärt Alexandra Sgro, Koordinatorin des Dritten Ortes.

Das Projekt Dritter Ort bündelt an der Ziegeleistraße kulturelle Angebote wie Lesungen, Workshops oder Konzerte. Zugleich soll es aber auch als Forum der Begegnung und des Austausches dienen.

„Die Speakers‘ Corner soll dazu beitragen, mit den Besucherinnen und Besuchern in lockerer Atmosphäre ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen, Fragen zu stellen“, macht Alexandra Sgro deutlich. Die Speakers‘ Corner in London gilt als Symbol für das Recht auf die öffentliche Rede. So soll es nun auch in Waltrop sein.

Der Eintritt zu den einzelnen Terminen ist frei. Es gelten die 3G-Richtlinien (genesen, geimpft, getestet), d.h. unter Nachweis eines maximal 48 Stunden alten negativen Corona-Schnelltests, des vollständigen Impfschutzes oder der Genesung.  


Weitere Informationen unter Tel. 02309 962641, per E-Mail an alexandra.sgro@3ortwaltrop.de oder persönlich im Haus der Bildung und Kultur (HBK) in der Ziegeleistraße 14, 45731 Waltrop.

>>> ZUM VIDEO ÜBER WALTROPS "DRITTEN ORT SOFORT"  (YouTube)

>>> ZUR WEBSITE VON WALTROPS DRITTEM ORT

>>> ZUR PROJEKTSEITE DES LANDES NRW

>>> ZUR WEBSITE DER VHS WALTROP


INFO: DRITTE ORTE 
In den 1980er-Jahren vom amerikanischen Soziologen Ray Oldenburg geprägt, beschreibt der Begriff des Dritten Ortes öffentliche Orte für Begegnung und Austausch in Abgrenzung zum Ersten Ort, dem Zuhause, und dem Zweiten Ort, der Arbeit. Mit dem Förderprogramm „Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum“ unterstützt die Landesregierung Konzepte für die kulturelle Infrastruktur in ländlichen Regionen. Ziel ist die Entwicklung von neuen und die Weiterentwicklung von bereits bestehenden Dritten Orten: Kultur- und Bildungsangebote sollen durch Öffnung, Vernetzung und Bündelung zu regionalen Ankerpunkten werden. In der mit 750.000 Euro ausgestatteten ersten Förderphase wird zunächst die Konzeptentwicklung von Dritten Orten unterstützt. Im Rahmen des Förderprogramms zeichnet sich eine Kultureinrichtung als Dritter Ort durch die Erfüllung weiterer Merkmale aus – dazu gehört vor allem der niedrigschwellige Zugang, eine einladende Atmosphäre, verschiedene Nutzungen sowie die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger. Das Spektrum ist damit sehr breit.


INFO: HAUS DER BILDUNG UND KULTUR

Seit über 100 Jahren ist das Gebäude an der Ziegleistraße 14 mit kulturellen Merkmalen verknüpft. Lange Zeit „Spielstätte“ der Musikschule, ist es seit vielen Jahren der Ort der Volkshochschule. Es beherbergt deren Büros und bietet mit zwölf Unterrichtsräumen Platz für Kurse, Bildungsurlaube, Wochenend-Workshops und kulturelle Veranstaltungen wie Vorträge, Lesungen und Konzerte. Seit gut zehn Jahren ist das Haus auch „Heimat“ anderer städtischer Büros im Kulturbereich (Kulturbüro, Sportbüro, Waltroper Parkfest, Kinder- und Jugendbüro). Kernstück der Weiterentwicklung zu einem „Dritten Ort“ soll die Neugestaltung der Stadtbücherei sein. Es ist vorgesehen, diese mit der gut etablierten Volkshochschule räumlich und programmatisch stärker zu verbinden, so dass den Interessen und Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer, v.a. auch Familien mit Kindern, stärker Rechnung getragen werden kann. Es sollen zusammen mit einem Café niederschwellige Angebote geschaffen werden, Räume die Aufenthaltsqualität bieten und Appetit machen auf Kultur- und Bildungsangebote. In Zukunft könnten mehre Räume für Gruppen, Vereine und Verbände zur Verfügung gestellt werden – eventuell auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten. Da in Waltrop eine lange Tradition bürgerschaftlichen Engagements und gesellschaftlicher Partizipation besteht, soll im Rahmen des Prozesses der „Dritten Orte“ auf einer breiten Basis gemeinsam mit einer Vielzahl von Partnern, kommunalen Einrichtungen, freien künstlerischen und kulturellen Initiativen, Vereinen, Bürgerinnen und Bürgern das Haus der Bildung und Kultur weiterentwickelt werden.


Auf dem Bild: Die Bühne im Foyer des Hauses der Bildung Kultur. Foto: Stadt Waltrop