grossesBild
 Auf dem Bild: Titel der IGA-Bewerbung
Überschrift
Schleusenpark und KANAL VITA(L) - Waltrop wird Standort der Internationalen Gartenausstellung 2027
Datum
04.09.2020
Meldung

2027 geht der Zuschlag für die Internationale Gartenausstellung (IGA) an die Metropole Ruhr. Dann soll nicht nur eine Gartenausstellung von Weltrang auf mehreren Projektebenen entstehen, es geht um die nachhaltige Entwicklung stadt- und freiraumplanerischer Leitbilder für eine grüne Infrastruktur der Zukunft. Waltrop beteiligt sich mit einem eigenen IGA-Projekt, dass aufgrund seiner regionalen Bedeutung und seines Modellcharakters als Teil der ruhrgebietsweiten Ausstellungsebene „Unsere Gärten“ ausgewählt wurde. Bürgermeisterin Nicole Moenikes freut sich über die Chancen, die sich daraus ergeben: „Wir wollen einen neuen Erlebnisort mit Naherholungswert schaffen. Jetzt gilt es, das Projekt in zwei weiteren Stufen zu vertiefen“

Als Höhepunkt einer kommenden „Grünen Dekade“ wird die Metropole Ruhr im Jahr 2027 die Internationale Gartenausstellung (IGA) ausrichten. Mit der zentralen Fragestellung, wie wir morgen leben wollen, soll die Geschichte des Ruhrgebietes als sich stetig wandelnde Region im Rahmen dieses Dekaden-Projektes fortgeschrieben werden. Das dezentrale Konzept, welches einzelne Schwerpunkte der Metropolregion Ruhr hervorhebt, setzt sich aus drei Ereignis-Ebenen (>>> zum Ausstellungskonzept der IGA 2027) zusammen.

Die drei Ausstellungsebenen sind „Mein Garten“ mit dem Fokus auf bürgerschaftliches Engagement in lokalen Projekten, „Unsere Gärten“, inter- / kommunale Projekte zur Verbesserung grüner Infrastruktur rund um Park- und Gartenschätze der Region und zu guter Letzt die drei große Garten- und zwei Sonderausstellungen umfassenden „Zukunftsgärten“, die Modelle und innovative Labore für die Stadt-Landschaft der Zukunft sein sollen.

Waltrops neue Gärten: Schleusenpark und Themenradroute „KANAL VITA(L)“

Mitte August 2020 hat der IGA-Vorauswahlprozess für die Projektebene „Unsere Gärten“ begonnen. Der Beirat der IGA-Durchführungsgesellschaft hat im ersten Schritt aus allen gemeldeten Projekten der Kommunen 33 IGA-fähige Projekte ausgewählt. Die Bewertung erfolgte anhand von Kriterien wie regionaler Bedeutung, Modellcharakter und Nachhaltigkeit. Die ausgewählten Projekte erhielten den sogenannten „ersten Stern“. Dazu gehört auch das Waltroper Projekt „Schleusenpark Waltrop mit der Themenradroute KANAL VITA[L]“.

Das IGA-Projekt „Schleusenpark Waltrop mit der Themenradroute KANAL VITA[L]“ soll jetzt in weiteren Stufen planerisch vertieft werden und setzt sich aus zwei Projektbausteinen zusammen: Der Aufwertung des Schleusenparkareals als Erlebnisort mit Naherholungswert und der Schaffung einer touristischen Themenradroute entlang des Dortmund-Ems-Kanals.

Projektbaustein KANAL VITA[L]: Räume für Kreativität, Begegnung und Kommunikation auf touristischer Themenradroute 

Entlang des nördlichen Ufers des Dortmund-Ems-Kanals wird auf der Trasse der neuen Tourismusroute der Industriekultur per Rad (RIK) die KANAL VITA[L]-Themenradroute (>>> Zum Gesamtlageplan) geschaffen. Diese fünf Kilometer lange Radroute wird vom Schleusenpark bis zum Waltroper Kanalhafen verlaufen und exemplarisch die Geschichte, Gegenwart und Zukunft eines Kanals als industrielle Wasserstraße und Freizeiterlebnisraum darstellen.

An neun geplanten Kanalstationen gibt der KANAL VITA[L] Auskunft zur Frage der IGA „Wie wollen wir morgen leben?“. Die verschiedenen Stationen sind Informations- und Erlebnisorte, Rastplätze, kulturelle Orte für Kreativität, Begegnung und Kommunikation sowie Plätze für Workout- und Fitnesstraining. Sie werden durch thematisch passende Skulpturen ergänzt und durch blaue Torbögen markiert.

An allen Stationen wird es einen Immersive-GPS-Audioguide geben, über den der Nutzer Informationen rund um die Kanalgeschichte (war | ist | wird) erhält. Ein Sprecher leitet durch die Geschichte, O-Töne und Audiodateien vermitteln einen authentischen Erlebnis-Eindruck.

Besondere Bedeutung kommt dem KANALHAFEN WALTROP (>>> Zum Entwurf) zu, der ein Bindeglied zwischen der neuen KANAL VITA[L]-Themenradroute und dem Stadtzentrum Waltrop darstellen soll. Geplant sind unter anderem ein Container-Café, ein Schwimmsteg, ein Spielplatz und „Kanal-Kino“.

Projektbaustein Schleusenpark: Neue Freizeitmöglichkeiten auf Waltrops Museumsinsel

Für das Schleusenparkareal wird im nächsten Schritt ebenso wie zur Themenradroute ein aussagekräftiges Gesamtkonzept erarbeitet, das die Museumsinsel durch die Schaffung von weiteren Freizeitmöglichkeiten für die Bevölkerung und den Tourismus aufwertet und erlebbar macht.

Ziel ist es, die einzelnen Bauwerke des Schleusenparks stärker in einen gemeinsamen Kontext zu setzen und durch ein schlüssiges, barrierefreies Wegekonzept miteinander zu verbinden.

Nicole Moenikes, Waltrops Bürgermeisterin, möchte den Start-Erfolg des Waltroper IGA-Projektes weiter ausbauen und die damit verbundenen Möglichkeiten nutzen: „Wir können im Projektrahmen bestehende Tourismus-Attraktionen und Naherholungsräume entscheidend und nachhaltig verbessern und neue, grüne Räume und Begegnungsstätten schaffen. Und all das im Sinne zukunftsorientierter Infrastruktur miteinander verbinden, damit Waltrop in Zukunft noch (er-) lebenswerter wird.“


Weitere Infos zur IGA 2027

>>> IGA-Infos vom Regionalverband Ruhr (RVR)

>>> Imagefilm zur IGA 2027 (auf YouTube anschauen)

>>> IGA-Broschüre mit allen Infos zum Projekt-Konzept


Auf dem Bild: Titel der IGA-Bewerbung (Derivat), © Regionalverband Ruhr