grossesBild
Auf dem Bild: Frau wäscht sich die Hände. Foto: bonnontawat, freepik.com
Überschrift
WICHTIGER HINWEIS: Termine in der Verwaltung sind ab dem 16.03. bis auf Weiteres nur nach telefonischer Vereinbarung möglich
Datum
30.03.2020
Meldung

DIESE MELDUNG WIRD LAUFEND AKTUALISIERT UND WURDE URSPRÜNGLICH AM 13.03.2020 VERÖFFENTLICHT.

Verwaltungsdienstleistungen nach telefonischer Vereinbarung:

Ab Montag, den 16. März 2020, erfolgen Termine in Bereichen mit Bürgerkontakt einheitlich nur noch nach telefonischer Vereinbarung. Offene Sprechstunden werden gestrichen.

Dies gilt ausdrücklich auch für die Bezirksstellen des Jobcenter Kreis Recklinghausen sowie das Straßenverkehrsamt.

Bestattungen sind derzeit nicht von Einschränkungen betroffen, es sollen Hinweise auf Kontaktvermeidung und Hygienemaßnahmen erfolgen.

Bitte wenden Sie sich in dringenden Fällen an die beiden genannten Mailadressen: Ordnungsamt@waltrop.de oder buergermeisterin@waltrop.de. Bitte sehen Sie von informatorischen Anrufen ab. Die Verwaltung wird Sie im Weiteren konkreter informieren.

Das Büro für Rentenangelegenheiten ist Montag und Mittwoch von 12.00 bis 16.00 Uhr telefonisch zu erreichen unter 930 309.

Rentenanträge können aufgrund der derzeitigen Situation telefonisch gestellt werden. Das Rentenbüro bleibt vorerst bis zum 30.04.2020 für den Publikumsverkehr geschlossen.

Anpassung der Dienstleistungen von Kreisverwaltung und Jobcenter

Um das Ansteckungsrisiko mit dem Corona-Virus im Kreis Recklinghausen für alle Bürgerinnen und Bürger zu minimieren, haben der Landrat und die Bürgermeister eine gemeinsame Vorgehensweise zum Umgang mit dem Corona-Virus beschlossen.

Ein Punkt: Termine gibt es nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung. Dabei geht es vor allem darum, Gruppen von Wartenden und nicht notwendige, enge Kontakten von Besuchern und Mitarbeitern zu vermeiden. Das gilt nicht nur für die Stadt Waltrop und die weiteren kreisangehörigen Stadtverwaltungen, sondern auch für alle Ämter im Kreishaus und in den Nebenstellen, von der Elterngeldstelle über die Erziehungsberatung bis zu den Schwerbehindertenangelegenheiten. Besonders betroffen von dieser Regelung sind die Bezirksstellen des Jobcenters sowie das Straßenverkehrsamt in Marl, für die es weitere Hinweise gibt.

Jobcenter

Die Mitarbeiter der Jobcenter in allen kreisangehörigen Städten sind weiterhin und wie bisher für alle Fragen und Anliegen zur Grundsicherung für Arbeitssuchende mit allen Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger da – und natürlich auch, so es notwendig ist, in einem persönlichen Gespräch in der Bezirksstelle. Bis auf Weiteres sollen sich Bürger aber unbedingt vorab telefonisch an die zuständige Bezirksstelle im Wohnort wenden.

Um allen Besuchern und ihren Anliegen gerecht werden zu können, richten die Jobcenter-Bezirksstellen in allen zehn kreisangehörigen Städten ab sofort außerdem unter den jeweiligen zentralen Rufnummern zusätzliche, feste Telefonsprechzeiten ein: Montag bis Freitag, in der Zeit von 9 bis 12 Uhr.

Für Antragsunterlagen oder andere Dokumente, die sie beim Jobcenter einreichen möchten, können Bürger wie bisher auch die Hausbriefkästen an den Jobcenter-Bezirksstellen nutzen. Ebenfalls können dem Jobcenter Unterlagen auch per Fax oder per E-Mail zugesandt werden. Alle Informationen sowie Ansprechpartner und Telefonnummer gibt es unter www.jobcenter-kreis-recklinghausen.de/aktuelles.

Kontakt zur Bezirksstelle Waltrop:
Tel: 02309 7844-400
FAX: 02309 7844-150
Mail: Waltrop@vestische-arbeit.de

Straßenverkehrsamt

Für Termine beim Straßenverkehrsamt in Marl ist zusätzlich zur telefonischen Terminvereinbarung weiterhin die Online-Terminvereinbarung unter www.kreis-re.de/strassenverkehrsamt möglich. Telefonisch erreichen Bürger die Zulassungsstelle unter 02361/53-7777 oder -7012, die Nummer der Führerscheinstelle lautet 02361/53-7012. Eine Alternative zur persönlichen Vorsprache zur Zulassung von Fahrzeugen kann außerdem ein Zulassungsdienst aus dem Kreisgebiet sein.

Damit diejenigen, die einen Termin vereinbart haben, nicht mit vielen auf engem Raum in der Halle warten, werden sie fünf Minuten vor ihrem Termin eingelassen. Um zu verhindern, dass sich vor den Türen große Gruppen bilden, bittet der Kreis Bürger, erst kurz vor ihrem Termin an die Eingänge zu treten. Im Wartebereich selbst wird nur jeder zweite Stuhl besetzt.


>>> Wichtige Informationen zum Coronavirus: Hinweise, Informationsquellen, FAQ, Videos & Telefonberatung


>>> Die Bürgermeisterin informiert: Die wichtigsten Neuigkeiten und Regelungen im Umgang mit der Coronavirus-Epidemie in der Übersicht


Auf dem Bild: Frau macht Notiz. Foto: freepik.com