grossesBild
Auf dem Bild: Grafik mit stilisierten Personen, Sprech- und Denkblasen, Projektlogo. Text im Bild: Forum Waltrop 3. Ort. © Volkshochschule Waltrop, Online-Redaktion Waltrop
Überschrift
Dritter Ort in Waltrop - Zwischen-Präsentation am 25.02.2020: Alle Waltroperinnen und Waltroper sind herzlich eingeladen, sich am Projekt zu beteiligen!
Datum
13.02.2020
Meldung

Seit letztem Sommer steht fest: Waltrop ist einer von 17 Orten unter 150 Bewerbern, die vom Landes-Förderprogramm „Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum“ profitieren. Eine Gruppe aus Bürgerschaft und Stadtverwaltung bildet seit der Auftaktveranstaltung des Projekts „Dritter Ort in Waltrop“ im vergangenem Jahr einen Lenkungskreis, der am 25. Februar 2020 um 18.00 Uhr ins Haus der Bildung und Kultur (Ziegeleistraße 14) einlädt. Dort gibt es eine Zwischen-Präsentation mit den Ergebnissen der Auftaktveranstaltung. Anschließend ist Projektarbeit in Gruppen geplant Alle interessierten Waltroper Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich zu informieren und mitzumachen.

Waltrop verfügt bereits über eine rege Vereinslandschaft, viel ehrenamtliches Engagement und kurze Wege zwischen Verwaltung, Vereinen und Einwohnern. In Zukunft sollen Bürgerinnen und Bürger noch mehr verwurzelt sein in ihrer Stadt. Sie sollen mehr Möglichkeiten vorfinden, gemeinsam von Öffnung und Vernetzung in neuen kulturellen Räumen zu profitieren. Deswegen nimmt Waltrop am Landes-Förderprogramm „Dritte Orte“ teil. Im Haus der Bildung und Kultur in der Ziegeleistraße 14 entsteht ein Ort der Identifikation und des Austausches, an dessen Planung und Ausgestaltung jeder mitwirken kann, der Interesse daran hat.

Bürgermeisterin Nicole Moenikes betont, dass das Projekt „eine Chance ist, um die Entwicklung und die kulturelle Infrastruktur der Stadt Waltrop nachhaltig zu stärken.“ Bei der Zwischen-Präsentation am 25. Februar soll Waltrops neuer „Dritter Ort“ weiter Gestalt annehmen. Der Lenkungskreis hofft auf rege Teilnahme.

WORUM ES GEHT
Im Frühjahr des letzten Jahres hat die Stadt Waltrop einen Antrag an das Ministerium für Kultur und Wissenschaft gestellt mit der Bitte, in die Projektförderung „Dritte Orte, Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum“ aufgenommen zu werden. Im Sommer erfolgte dann der positive Bescheid mit Blick auf eine Konzeptentwicklung. Ein noch zu schaffender "Dritter Ort" in Waltrop soll in einem möglichst identitätsstiftenden Gebäude, das einen festen Platz im städtischen Gefüge hat, verwirklicht werden. Der „Dritte Ort" in Waltrop soll ein Ort der Begegnung werden, er soll zugänglich sein für viele unterschiedliche Nutzergruppen aus der Stadt. Vorrangig soll er für Bildung und Kultur, aber auch andere Aktivitäten genutzt werden.  Ein "Dritter Ort in Waltrop" möchte allen Waltropern einen Raum bieten, wo sie willkommen sind, sich wohl fühlen können und sich gern aufhalten.

WAS BISHER PASSIERT IST
Eine ca. 15-köpfige Gruppe von Bürgern und Bürgerinnen und städtischen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen hat sich bereits vor einigen Monaten in einem Lenkungskreis zusammengefunden. Sie arbeiten daran, die o.g. Vorgaben in ein Konzept umzusetzen, d.h. bis zum Sommer dieses Jahres soll ein konkreter Plan vorliegen. Im November 2019 waren schon einmal Waltroper Bürger und Bürgerinnen aufgerufen, sich an diesem Projekt zu beteiligen. Ca. fünfzig Interessierte fanden sich zu einer Auftaktveranstaltung ein, sie wurden über das Projekt informiert, sammelten Ideen und gaben wertvolle Anregungen. Der Lenkungskreis hat diese Ideen/Anregungen zusammengefasst, gewichtet und in die o.g. Ziele einfließen lassen.

WAS GEPLANT IST
Am 25. Februar 2020 geht es nun darum, weitere Schritte zu gehen, d.h. es werden vier Gruppen gebildet, in denen konkrete Vorstellungen für das Gesamtkonzept des Dritten Orts in Waltrop entwickelt werden sollen:
Gruppe 1: Architektur und Raumnutzungskonzept
Gruppe 2: Konzept für eine Mediathek
Gruppe 3: Gastronomie/Bistro
Gruppe 4: Trägerschaft/Organisationsform

Weitere Informationen und Anmeldungen unter Tel. 02309 96260, per E-Mail an vhs@vhs-waltrop.de, im Internet auf www.vhs-waltrop.de oder persönlich im Haus der Bildung und Kultur (HBK) in der Ziegeleistraße 14, 45731 Waltrop.

Informationen zum Förderprogramm sowie die Übersicht zu den geförderten Projekten der ersten Phase finden Sie unter: www.dritteorte.nrw.


INFO: FÖRDERPROGRAMM UND WALTROPER BEWERBUNG
Besonders im ländlichen Raum steht die kulturelle Infrastruktur aufgrund gesellschaftlicher und technologischer Veränderungen vor neuen Herausforderungen und ganz unterschiedlichen Ausgangslagen. Es werden daher individuelle Lösungen und Diskussionen über neue Rollen und die Weiterentwicklung von Kultureinrichtungen ‚auf dem Land‘ gebraucht. Deshalb hat die Landesregierung das Förderprogramm „Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum“ aufgelegt. Denn Dritte Orte können ein Weg sein, Kultur im ländlichen Raum zu stärken und gleichzeitig neue Plätze der Begegnung und des gesellschaftlichen Miteinanders zu schaffen. 17 Projekte erhalten im Rahmen des Programms „Dritte Orte“ eine Konzeptförderung des Landes NRW. Insgesamt 150 Bewerbungen aus ganz Nordrhein-Westfalen hatte es gegeben. Die Jury des Förderprogramms hat Waltrops Bewerbung ausgewählt und die besondere Bedarfslage aufgrund des Übergangsbereichs zwischen urbanen (Ruhrgebiet) und ländlichen Gegenden betont, in dem sich Waltrop befindet, hervorgehoben. Auch mit dem Ansatz, dass Kultur als Impulsgeber für Stadtentwicklung verstanden wird, konnte Waltrop punkten.


INFO: DRITTE ORTE

In den 1980er-Jahren vom amerikanischen Soziologen Ray Oldenburg geprägt, beschreibt der Begriff des Dritten Ortes öffentliche Orte für Begegnung und Austausch in Abgrenzung zum Ersten Ort, dem Zuhause, und dem Zweiten Ort, der Arbeit. Mit dem Förderprogramm „Dritte Orte – Häuser für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum“ unterstützt die Landesregierung Konzepte für die kulturelle Infrastruktur in ländlichen Regionen. Ziel ist die Entwicklung von neuen und die Weiterentwicklung von bereits bestehenden Dritten Orten: Kultur- und Bildungsangebote sollen durch Öffnung, Vernetzung und Bündelung zu regionalen Ankerpunkten werden. In der mit 750.000 Euro ausgestatteten ersten Förderphase wird zunächst die Konzeptentwicklung von Dritten Orten unterstützt. Im Rahmen des Förderprogramms zeichnet sich eine Kultureinrichtung als Dritter Ort durch die Erfüllung weiterer Merkmale aus – dazu gehört vor allem der niedrigschwellige Zugang, eine einladende Atmosphäre, verschiedene Nutzungen sowie die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger. Das Spektrum ist damit sehr breit.


KURZINFO: VERANSTALTUNG
Zwischen-Präsentation „Forum 3. Ort Waltrop“:
Ergebnisse der Auftaktveranstaltung, Arbeit in Gruppen
25.02.2020 | 18.00 Uhr
Volkshochschule Waltrop, Haus der Bildung und Kultur (HBK)
Ziegeleistraße 14, 45731 Waltrop
EINTRITT FREI
Interessierte sind herzlich eingeladen!


Auf dem Bild: Grafik mit stilisierten Personen, Sprech- und Denkblasen, Projektlogo. Text im Bild: Forum Waltrop 3. Ort. © Volkshochschule Waltrop, Online-Redaktion Waltrop