grossesBild
Bild: Osterfeuer, Foto: fotolia.com
Überschrift
Ab dem 17.02.2020 werden Beantragungen von Osterfeuern entgegengenommen - Das benötigte Formular steht als Download zur Verfügung
Datum
12.02.2020
Meldung

Das Ordnungsamt der Stadt Waltrop weist auf die Anmeldung für die Brauchtumsfeuer an den diesjährigen Ostertagen (11.04. - 13.04.2020, Karsamstag bis Ostermontag) hin.

Das Anmeldeverfahren funktioniert genauso wie in den letzten Jahren. Der erste Anmeldetag für ein Osterfeuer ist diesmal Montag, der 17. Februar 2020. Die Vordrucke für eine Genehmigung sind ab Anfang Februar beim Ordnungsamt oder im Bürgerbüro in Papierform zu bekommen. Sie stehen dann darüber hinaus auch online zur Verfügung.

In Waltrop werden bis zu 50 Osterfeuer genehmigt. Vereine, Verbände, Kirchengemeinden und Nachbarschaften können ihre Anträge ab dem 17. Februar bei der Stadt einreichen. Formgerechte Anmeldungen sind auch per Fax möglich. Bei der Bewilligung gilt die Reihenfolge der schriftlichen Antragseingänge.

Das Ordnungsamt weist darauf hin, dass die Brauchtumsfeuer nur im Außenbereich der Stadt Waltrop möglich sind. Verbrannt werden darf nur unbehandeltes Holz und trockener Strauchschnitt. Alle genehmigten Osterfeuer sind öffentlich, und interessierten Bürgerinnen und Bürgern ist daher auch der Zutritt zu den betreffenden Grundstücken zu erlauben. Nicht genehmigt werden reine private Feuer. Es ist ebenfalls nicht erlaubt, ein Osterfeuer zu beantragen, um lediglich den Grünschnitt aus seinem Garten zu beseitigen.

Das Ordnungsamt weist noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die für die Brauchtumsfeuer verantwortlichen Personen dafür sorgen müssen, dass die Feuer nach Beendigung der Veranstaltung auch vollständig abgelöscht werden. In den letzten Jahren stellte das Ordnungsamt leider fest, dass einige Feuer selbst nach den Ostertagen noch brannten bzw. noch Rauch von diesen Feuerstellen ausging und somit die Luft belastete. Das Ordnungsamt wird jetzt strengere Kontrollen durchführen.

Da für die Stadtverwaltung Waltrop aufgrund der Durchführung der Osterfeuer regelmäßig ein großer Arbeitsaufwand entsteht, ist für die Genehmigung eines Brauchtumsfeuers eine Verwaltungsgebühr von 20,00 Euro zu entrichten.

Ihr Ansprechpartner in dieser Angelegenheit ist Norbert Althusmann, Rathaus Altbau, Zimmer 1.0.07, Tel. 930 359.


Alle Informationen zur Genehmigung von Brauchtumsfeuern, darunter die damit verbundenen Vorschriften und die Anforderungen an den Verbrennungsvorgang, finden Sie hier.

Dort steht ihnen ab Anfang Februar das Formular für die Beantragung eines Osterfeuers zum Download zur Verfügung

Sie finden dort auch ein Info-Blatt mit Hinweisen und Auflagen.


Bild: "Osterfeuer", Foto: fotolia.com