grossesBild
Auf dem Bild: Ausstellungseröffnung im Rathaus. Foto: Stadt Waltrop
Überschrift
Ausstellung „Poesie in Licht und Stahl“ ist weiterhin im Rathaus und in der Innenstadt zu sehen
Datum
13.08.2019
Meldung

Unter dem Motto „Kumpel bleiben Über Tage“ feierten zahlreiche Besucher Ende Juni anlässlich des Jubiläums der Zechenschließung ein Kulturfest im Waltroper Osten. In der Fördermaschinenhalle fand die viel beachtete Ausstellung „Poesie in Licht und Stahl“ von Rolf Arno Specht und Wolfgang Schubert statt. Auf Einladung von Bürgermeisterin Nicole Moenikes ist die Ausstellung noch bis Ende August während der Öffnungszeiten im Rathaus zu sehen.

Im Jahr 2014 trafen sich Specht und Schubert zum ersten Mal und fotografierten anfangs Fördergerüste, die gesprengt wurden. Schnell kamen auch Fördergerüste und Türme bei Sonnenuntergängen dazu. Dabei störte die beiden dann die Dunkelheit, und beide überlegten wie man Abhilfe schaffen kann. Spiegel, die das Fernlicht ihrer Autos umlenkten, waren anfangs die ersten Schritte für die Illuminationen.

Irgendwann wurde man auf LED-Strahler mit Akkus aufmerksam. Heute besitzen beide weit über 60 dieser Mehrfarbstrahler und haben damit bereits 145 Mal Fördergerüste und Türme im Ruhrgebiet und im Saarland, in Frankreich, im Westerwald sowie in Sachsen-Anhalt, Thüringen, Hessen und Niedersachsen nachts illuminiert.

Ein Ende ist nicht absehbar, Projekte in Polen, Belgien, Frankreich, England und Spanien stehen noch auf der ToDo-Liste, aber auch noch einige der über 100 architektonischen Zeitzeugen im Ruhrgebiet wollen noch beleuchtet und fotografiert werden.

Um die faszinierende Ausstellung nicht nur im Rahmen des Zechenfests, sondern für eine längere Zeit zugänglich zu machen, hat Bürgermeisterin Nicole Moenikes die Künstler eingeladen, die Bilder im Rathaus auszustellen. Bis Ende August sind diese nun während der Öffnungszeiten im Rathaus zu sehen.

Als Besonderheit werden zusätzlich in zahlreichen Geschäften der Innenstadt weitere Bilder von Specht und Schubert ausgestellt.


Auf dem Bild: Ausstellungseröffnung im Rathaus. Foto: Stadt Waltrop