grossesBild
 Auf dem Bild: Flyer der Feuerwehr Waltrop, Derivat. Text im Bild: vgl. Newstext. Grafik: Feuerwehr Waltrop
Überschrift
„Geben Sie uns eine Chance Hilfe zu leisten“: 3m Fahrbahnbreite für Rettungseinsätze – Info-Aktion der Feuerwehr
Datum
09.10.2018
Meldung

Die Feuerwehr Waltrops bittet die Anwohner um Mithilfe

„Helfen sie uns! Im Notfall können richtiges Parken und somit schnelle Hilfe Leben retten!“ - Die Feuerwehr in Waltrop weist in den nächsten Tagen in Kooperation mit dem städtischen Ordnungsamt auf die notwenige freie Fahrbahnbreite für Rettungseinsätze von mindestens drei Metern hin.

Anlehnend an den Beitrag „Im Notfall geht es nur zu Fuß zum Einsatzort“ (Waltroper Zeitung vom 09.10.2018, Seite 15, von Charlotte Raskopf) möchte auch die Feuerwehr Waltrop auf das Problem aufmerksam machen, dass immer häufiger Falschparker die Wege für Lösch- und Rettungswagen blockieren.

Falschparker finden in den kommenden Tagen Flyer mit dem wichtigen Hinweis auf den notwendigen und gesetzlich vorgeschriebenen Abstand beim Parken an ihrer Windschutzscheibe.

Laut Straßenverkehrsordnung (StVO) muss zwischen einem parkenden PKW und der gegenüberliegenden Fahrbahnbegrenzung oder einem anderen Hindernis (z.B. einem gegenüber parkenden Fahrzeug) eine Fahrbahnbreite von mindestens drei Metern verbleiben.

Die Feuerwehr appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, die Rettungswege freizuhalten. Falls durch Falschparken mutwillig hingenommen wird, dass Rettungsaktionen erschwert werden und somit im Ernstfall Leben auf dem Spiel stehen, muss das Ordnungsamt einschreiten, was in Notsituationen wertvolle Zeit kostet.

„Die Feuerwehr möchte aufklären und nicht sanktionieren“, so Detlef Tzschackert (Leiter der Feuerwehr Waltrop). Die Aktion soll die Autofahrerinnen und Autofahrer für die Gefahren sensibilisieren, die mit einer Verengung der Fahrbahn durch falsches Parken einhergehen.


Auf dem Bild: Flyer der Feuerwehr Waltrop, Derivat. Grafik: Feuerwehr Waltrop