grossesBild
Auf dem Bild: Bürgermeisterin Nicole Moenikes präsentiert gemeinsam mit Vertretern aus Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung das Projekt und seine Zielsetzung. Foto: Stadt Waltrop
Überschrift
„InnvationCity roll out“: Es entsteht ein neues Quartierskonzept für das Projektgebiet Hirschkamp / Alte Kolonie
Datum
02.04.2018
Meldung

Am 21. März 2018 fiel der offizielle Startschuss für „InnovationCity roll out“ in Waltrop, für einen klimagerechten Stadtumbau der Siedlungen „Hirschkamp“ und „Alte Kolonie“. Bürgermeisterin Nicole Moenikes stellte das Projekt und die Zielsetzung der Öffentlichkeit vor.

In enger Kooperation mit der Stadtverwaltung und weiteren Akteuren aus der Stadt und dem Quartier entwickelt die Innovation City Management GmbH (ICM) in den folgenden sechs Monaten ein integriertes Quartierskonzept für das Projektgebiet Hirschkamp / Alte Kolonie.

Das Quartier befindet sich unweit der Waltroper Innenstadt und besteht aus einer Siedlung, die durch Mehrfamilienhäuser geprägt ist (Hirschkamp) und einer typischen Zechensiedlung (Alte Kolonie). 

Es gibt dort sichtbaren Modernisierungsbedarf und großes CO2-Einsparpotential. Das „InnovationCity“-Konzept enthält verschiedene Bausteine, die für eine erfolgreiche Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen und eine ganzheitliche Quartiersentwicklung notwendig sind.

„InnovationCity roll out“ steht für einen klimagerechten Stadtumbau, der auch als ein „Smart City“-Ansatz verstanden werden kann und einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt, der von Anfang an die Bürgerinnen und Bürger, die Immobilienbesitzerinnen und -besitzer, die Energieversorger, die Stadtverwaltung und die Betriebe zu Mitwirkenden macht.

Alle Akteure werden als Projektbeteiligte verstanden und sind selbst bei der Konzeptionierung und Umsetzung der Maßnahmen in ihren Quartieren aktiv. Die Konzepte erfassen alle Aspekte einer klimagerechten Modernisierung, Energieversorgung und Mobilität.

Im Mittelpunkt stehen die Menschen und ihre Vorstellungen, wie ihre Stadtquartiere lebens- und liebenswerter werden können.

Unterstützt wird das Projekt durch EU-Gelder aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung.

Auf dem Bild: Bürgermeisterin Nicole Moenikes präsentiert gemeinsam mit Vertretern aus Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung das Projekt und seine Zielsetzung. Foto: Stadt Waltrop