Leistungen Abbruch von Gebäuden

Für den Abbruch oder die Beseitigung von baulichen Anlagen, für die bei der Errichtung keine genehmigungspflicht bestand (§ 65 Absatz 1 BauO NRW), sowie für die in § 65 Absatz 3 Landesbauordnung aufgeührten Anlagen (z.B. Mauern, Schwimmbecken, Stellplätze) besteht keine Genehmigungspflicht.

Der Abbruch von Gebäuden ist ab 300 Kubikmeter umbauten Raum genehmigungspflichtig.

Bei Gebäuden, die unter Denkmalschutz stehen, ist in jedem Fall die Erlaubnis der Unteren Denkmalbehörde einzuholen.

Kosten

Die Abbruchgenehmigung ist gebührenpflichtig. Nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung des Landes Nordrhein-Westfalen beträgt die Gebühr inkl. Bauüberwachung und Bauzustandsbesichtigung 50 - bis 1500 Euro.

Unterlagen

Antrag auf Abbruchgenehmigung, Bauvorlagen entsprechend der Bauprüfverordnung sowie die Benennung des Abbruchsunternehmers und eine Beschreibung der baulichen Anlage nach ihrer wesentlichen Konstruktion und des vorgesehenen Abbruchvorganges mit Angabe der vorgesehenen Sicherungsmaßnahmen.

Fachbereiche
Ihre Ansprechpartnerin / Ihr Ansprechpartner