Aktuelle Baugebiete

Aktuelle Baugebiete:

Neue Wohnbaugebiete werden derzeit entwickelt. Sobald es Neuigkeien dazu gibt, werden Sie auf dieser Seite mit allen wichtigen Informationen versorgt. Schauen Sie also einfach regelmäßig hier rein.

 

 

 

Bieterverfahren für eine Einzelgrundstück:

Die Stadt Waltrop verkauft ein unbebautes Grundstück (Käthe-Engelhaupt-Straße) im Wege eines Bieterverfahrens gegen Höchstgebot ausschließlich an private Bauinteressenten.

Infrastruktur Stadt Waltrop:
Waltrop liegt am Nordrand des Ruhrgebietes, gehört zum Kreis Recklinghausen und liegt in direkter Nachbarschaft zu Dortmund. Die Stadt ist ein Bindeglied zwischen Ruhrgebiet und Münsterland und ist weit über ihre Grenzen hinaus sowohl als "Wohnstadt im Grünen", als auch als "Stadt der Schiffshebewerke" bekannt und verfügt über eine hervorragende überörtliche Verkehrsanbindung, so z.B. durch den Anschluss an die A2 Oberhausen - Hannover und die A 45 (Sauerlandlinie).
Waltrop liegt zudem an der Güterfernstrecke Hamm- Osterfeld. Als nächste Bahnhöfe für den Personennahverkehr sind Recklinghausen und Dortmund in einer Entfernung von 15 bzw. 20 km zu nennen. Durch den Dortmund-Ems-Kanal und den Datteln-Hamm-Kanal ist der Anschluss an das Westdeutsche Schifffahrtskanalnetz gegeben. Der nächste Flughafen liegt in Dortmund-Wickede (20 km).

In Waltrop leben und arbeiten rund 30.000 Menschen, denen neben Wohnqualität und Naherholungsmöglichkeiten auch überregional bekannte Sehenswürdigkeiten und Kulturveranstaltungen geboten werden. Zudem gehört die Alte Zeche Waltrop, heute ein florierender Gewerbepark, zu den schönsten erhaltenen Industriedenkmälern der Region und der historische Ortskern zu den ältesten, noch erhaltenen, mittelalterlichen Stadtkernen im Ruhrgebiet. Obwohl Waltrop vielerorts besonders "grün und gemütlich" wirkt, ist es eine besonders lebendige Stadt mit guten Perspektiven für Innovationen und wirtschaftliches Wachstum.

Zum Baugrundstück:
Die Fläche befindet sich im Süden des Stadtgebietes und besitzt aufgrund dieser Lage eine sehr gute Verkehrsanbindung zu den Autobahnen A2, A42 und A45. Ebenfalls gut und schnell zu erreichen sind die Waltroper Innenstadt (ca. 2 km), Kindergärten und Schulen. Die nächste Einkaufsmöglichkeit befindet sich nur wenige Gehminuten entfernt.

Bei diesem Grundstück handelt es sich um das letzte unbebaute Wohnbaugrundstück in der bereits 2015 fertiggestellten Siedlung „Altenbruch II“, Käthe-Engelhaupt-Straße (Vermarktungsplan).
Es hat eine Breite von 19,50 m, eine Tiefe von 28,50 m und eine Größe von 556 m².
Die Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 74 „Altenbruch II“ lassen folgende Bebauung zu:
Einzel- oder Doppelhaus, Baufenster 13,50 m Breite und 14 m Tiefe, max. 2-geschossig, Firsthöhe max.10 m, Grundflächenzahl 0,4, Geschossflächenzahl 0,8
Die textlichen Festsetzungen und Gestaltungsvorschriften des Bebauungsplanes sind zu beachten und einzuhalten. (Bebauungsplan)

Bieterverfahren, Preisgebot und Fristen:
Die Vergabe des Grundstückes erfolgt in einem Bieterverfahren ausschließlich an private Bauinteressenten. Für das Baugrundstück wurde aufgrund der Lage, der Größe und des Zuschnitts ein Mindestgebotspreis von 240,00 € je qm (inklusive Erschließungskosten) angesetzt. Angebote sind an dieser Vorgabe auszurichten. Ein Zuschlag unterhalb dieses Wertes erfolgt nicht.
Die Nebenkosten des Grunderwerbs (notarielle Beurkundung, Grundbucheintragung, Grunderwerbssteuer, anteilige Vermessungskosten, Kosten der Hausanschlüsse für Schmutz- und Regenwasser, Anschlusskosten der Versorgungsunternehmen etc.) sind nicht im Kaufpreis enthalten und vom Käufer zu tragen.

Für die Abgabe eines Angebotes ist ausschließlich das vorbereitete Bieterformular zu verwenden, welches Sie über diesen Link erhalten oder sich auf Anfrage gerne zusenden lassen können.

Pro Bieter / Haushalt (in häuslicher Gemeinschaft lebender Familienverband) ist nur ein verbindliches Angebot zulässig. Bei Doppelhausinteressenten sind ausschließlich Gebote als Bietergemeinschaften zulässig. Auch hier ist nur ein verbindliches Angebot zulässig.

Das Bieterformular ist ausgefüllt und unterschrieben in einen verschlossenen, anonymen DIN A5-Umschlag zu verpacken und mit folgendem deutlich sichtbaren Vermerk zu versehen:
Nicht öffnen - Bieterverfahren
Grundstück Gemarkung Waltrop Flur 94, Flurstücke 232 und 233,
Rückgabefrist: Montag, den 30. November 2020
Stadt Waltrop, Rechnungsprüfungsamt, Münsterstr. 1, 45731 Waltrop


Dieser Umschlag ist entweder direkt im Rathaus bis spätestens Montag, den 30. November 2020, 17.00 Uhr abzugeben oder in einem zusätzlichen Kuvert per Post bis spätestens Montag, den 30. November 2020, adressiert an die Stadt Waltrop, Rechnungsprüfungsamt, Münsterstraße 1, 45731 Waltrop zu senden.

Ein abgegebenes Gebot kann im laufenden Verfahren bis zur Angebotseröffnung nicht nachgebessert werden.
Ein nach Fristablauf eingehendes Gebot kann nicht berücksichtigt werden.
Ein nicht anonymisiertes Gebot kann nicht berücksichtigt werden.
Liegen mehrere Höchstgebote in gleicher Höhe vor, erhalten Bietergemeinschaften, die ein Doppelhaus errichten möchten, den Vorzug. Andernfalls entscheidet das Los.

Zum Zustandekommen des Rechtsgeschäfts ist eine Annahme des Gebotes durch die Gemeinde sowie eine notarielle Beurkundung erforderlich. Ein Rechtsanspruch auf Zuschlag beim Höchstgebot besteht nicht.
Es ist vorgesehen, die Annahme des Gebotes in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses bzw. des Rates zu erklären. Der Kaufvertrag ist innerhalb von sechs Wochen nach Erteilung des Zuschlages zu beurkunden.

Vertragliche Regelungen im Kaufvertrag:
Die Stadt Waltrop veräußert das Grundstück ausschließlich an private Bauinteressenten.
Im Kaufvertrag wird folgende Verpflichtung vereinbart, die durch Eintragung einer Rückauflassungsvormerkung im Grundbuch gesichert wird:

• Das Gebäude ist innerhalb einer Frist von 3 Jahren -beginnend mit dem Tag der Besitzübergabe- bezugsfertig herzustellen.
• Das Gebäude ist für einen Zeitraum von mindestens 5 Jahren -ab Beurkundung des Kaufvertrags- selbst zu beziehen und selbst zu bewohnen
• Das Grundstück darf frühestens nach Ablauf von 8 Jahren -ab Beurkundung des Kaufvertrags- veräußert oder übertragen werden.

Zusammenfassend gelten für das Bieterverfahren folgende Bedingungen:
  • Die Veräußerung erfolgt gegen Höchstgebot ausschließlich an private Bauinteressenten.
  • Ein abgegebenes Gebot kann im laufenden Verfahren nicht nachgebessert werden.
  • Ein Angebot für das Grundstück ist nur mit dem vorgesehenen Vordruck unter Abgabe in einem verschlossenen, anonymen Umschlag zulässig.
  • Für das Grundstück ist nur ein Gebot pro Bieter/Bietergemeinschaft zulässig.
  • Bei gleichlautendem Höchstgebot entscheidet das Los. Ausnahme: Bietergemeinschaften für eine Doppelhausbebauung haben bei gleichem Höchstgebot Vorrang. Sofern auch hier gleiche Gebote vorliegen entscheidet ebenfalls das Los.
  • Die Angebotseröffnung findet in einem nicht öffentlichen Submissionsverfahren unter Beteiligung der örtlichen Rechnungsprüfung statt. Die Annahme des Gebotes erfolgt in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses bzw. des Rates.
  • Die Kaufvertragsinhalte sind bindend. Eine Bindung an einen Notar besteht nicht.
  • Aus dem Bieterverfahren, insbesondere aus der Angebotsabgabe, lassen sich keine Ansprüche gegenüber der Stadt Waltrop ableiten, z.B. für Kosten von Finanzierungsfragen u.ä..

Für Fragen zur Bebaubarkeit des Grundstücks wenden Sie sich bitte an die
Stadt Waltrop, Dezernat 3, Fachgruppe Stadtplanung
Frau Suntrup, Tel. 02309/930-263, E-Mail: andrea.suntrup@waltrop.de

Für Fragen zur Angebotsabgabe wenden Sie sich bitte an
Frau Happe, Tel. 02309/930-384, E-Mail: andrea.happe@waltrop.de

Hier finden Sie noch einmal folgende Links:
Bieterformular
Ausschreibungstext
Bebauungsplan
Vermarktungsplan