Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Flüchtlinge als Praktikanten bei Hase-Bikes
Überschrift
Neues städtisches Projekt zu Arbeitsplatz-Vermittlung von Flüchtlingen
Datum
04.05.2016
Meldung

(Foto: P. Pospiech) Bürgermeisterin Nicole Moenikes, Lina Welzel, die Koordinatorin Asyl und Wirtschaftsförderer Burkhard Tiessen machten sich vor Ort bei der Firma Hase Bikes ein Bild von der praktischen Umsetzung des neuen Projektes der Stadt Waltrop. Hierbei geht es darum, dass Waltroper Firmen und Unternehmen Plätze für so genannte Orientierungspraktika zur Verfügung stellen, damit Flüchtlinge, die in den Einrichtungen der Stadt Waltrop leben, eine Chance erhalten, eine sinnvolle Tätigkeit auszuüben. Die Firma Hase Bikes war eine der ersten, die im Jahr 2015 erste Praktikanten aufgenommen hatten. Sadou Barry aus Guinea wurde von Hase-Bikes schon nach kurzer Zeit fest übernommen und hat nun eine Arbeitserlaubnis. Vier weitere Flüchtlinge sind noch im Orientierungspraktikum. „Wir haben sehr gute Erfahrungen mit den Flüchtlingen gemacht und können Waltroper Firmen nur ermuntern, ebenfalls Praktikumsplätze zur Verfügung zu stellen“, so Kirsten Hase. Bürgermeisterin Nicole Moenikes lobte das besondere Engagement der Firma Hase-Bikes und ergänzte: „Wir werben als Stadt für einen unbürokratischen und unspektakulären Weg und möchten möglichst viele Unternehmen mit Asylbewerbern zusammenbringen.“ Inzwischen konnten schon 15 Personen erfolgreich vermittelt werden. U.a. beim Betonwerk Wismann, bei Langendorf, bei Gaststätte Benthaus-Büchner, Hotel Kranefoer oder auch Elektro Wöstmannn.

Firmen, die sich am Projekt „Vermittlung von Waltroper Flüchtlingen in Unternehmen“ beteiligen wollen, können sich an die Wirtschaftsförderung wenden: Burkhard Tiessen, Tel.: 02309/930-230