Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf dem Bild: Extraschicht auf der Zeche in Waltrop, Fotos: Privat
Überschrift
ExtraSchicht 2017 in Waltrop auf der Alten Zeche und am Schiffshebewerk
Datum
16.06.2017
Meldung

Wenn am 24. Juni atemberaubende Industriekulissen zu Bühnen für spektakuläre Inszenierungen werden, dann ist ExtraSchicht, dann ist die Metropole Ruhr in Bewegung. Und Waltrop ist mit zwei Standorten dabei. Es gibt großes Programm am Schiffshebewerk Henrichenburg und unter dem Motto „Move On“ an der Alten Zeche. Der Vorverkauf läuft. Tickets gibt es unter anderem im Kulturbüro der Stadt Waltrop. Sie gelten inklusive Shuttle-Service für alle Extraschicht-Standorte.

Mit ihrer ganz besonderen Atmosphäre richtet die ExtraSchicht das kulturelle Scheinwerferlicht auf den Westen der Republik. Die „Nacht der Industriekultur“ bringt seit ihrer Premiere im Jahre 2001 die Faszination einer ganzen Region auf den Punkt: Wahrzeichen des Ruhrgebiets und Denkmäler der Montanindustrie erstrahlen überall in neuem Licht. Ehemalige Industrieanlagen, aktuelle Produktionsstätten, Zechen und Halden setzen sich als Spielorte kulturell in Szene und verdeutlichen damit den Wandel einer ganzen Region von der Schwerindustrie zu einer modernen Wirtschafts- und Kulturregion.

Der diesjährige Termin für die Nacht der Industriekultur ist der 24. Juni 2016. Dann legt auch Waltrop eine ExtraSchicht ein. Dafür schmeißt sich die Zeche Waltrop ganz groß in Schale. Sie gilt mit ihren unter Denkmalschutz stehenden Jugendstilgebäuden als eine der schönsten Anlagen im Ruhrgebiet und ist neben Zollverein Schacht XII in Essen und Zollern in Dortmund das größte Hallenensemble „aus einem Guss“ (metropoleruhr). In den letzten zwanzig Jahren hat sich die Zeche Waltrop unter dem Motto „Neue Technik in alten Hallen“ zu einem spannenden Gewerbestandort entwickelt.

Ab 18.00 Uhr ist die Alte Zeche im Jugendstil im wahren Wortsinn in Bewegung: Im Waltroper Osten entsteht eine bunt illuminierte Erlebniswelt. Unter dem Motto „Bewegte Momente 2.0“ stehen die Themen Bewegung und Innovation im Fokus. Mehr als 200 Tänzerinnen und Tänzer aus ganz NRW werden auf der Open Stage am Zechenplatz und als Walk Acts auf dem Gelände abwechslungsreiche Tanzperformances präsentieren. Zusätzlich können innovative, aus den Ideenschmieden der Welt zusammengetragene Electro-Mobility-Gadgets aus dem Portfolio der On the Rock Event-Agentur getestet werden. Hier warten z.B. Elektro-Skateboards, Onewheels und Crazy Karts auf neugierige Menschen, die das Thema Bewegung 2.0 erleben möchten. Das Programm mündet in einer spektakulären, dynamischen Bewegungs-, Licht-, und Feuerinszenierung auf dem Zechenplatz.

Zur gleichen Zeit wie die Alte Zeche im Waltroper Osten erstrahlt auch das einmalige Technikensemble rund ums Alte Schiffshebewerk Henrichenburg im „Schleusenpark Waltrop“ im Glanz der ExtraSchicht. Das Schiffshebewerk lädt zu einem feuchtfröhlichen Abend ein: Whisky-Tasting, Cocktails und Barmusik aus aller Welt erwartet die Nachtschwärmer bei der diesjährigen Extraschicht. Als Highlight flackert eine spektakuläre Lightshow über die Türme am Oberwasser. Der Abend beginnt in der Maschinenhalle: Bastian Kopp, Sanna Städtler, Clemens Ratajczak und Martin Brödemann präsentieren die schönsten Songs aus der Welt der Getränke – vom „Griechischen Wein“ bis zum „Eisgekühlten Bommerlunder“. Der Comedy-Kellner Hans serviert gute Stimmung und zeigt den Weg zur Sonderausstellung „Zum Wohl! Getränke zwischen Kultur und Konsum“ im Hafengebäude, in der gratis Whisky-Tastings stattfinden. Und während ein mobiler Klavierspieler für Pianobar-Atmosphäre sorgt, brechen im Museumshafen die historischen Schiffe zu Kanaltouren in den Sonnenuntergang auf.

Kein Geringerer als Kaiser Wilhelm II. weihte das Schiffshebewerk Henrichenburg 1899 ein. 71 Jahre lang transportierte es Frachtschiffe problemlos 14 Meter über die Kanalstufe hinauf und hinunter. Heute begeistert das mit dem Europäischen Museumspreis ausgezeichnete Museumsdenkmal in der Trägerschaft des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) nicht nur Technikfreunde: Jedes Jahr entdecken über 100.000 Menschen hier die Spuren der Binnenschifffahrt und erleben eine einzigartige Industriekulisse.

 

Tickets für die Extraschicht kosten 17,00 Euro im Vorverkauf und sind ab sofort an allen bekannten VVK-Stellen in NRW und auf www.extraschicht.de erhältlich. Auch direkt vor Ort in Waltrop sind die Extraschicht-Tickets zu bekommen. Es findet ein Vorverkauf im Kulturbüro (Ziegeleistraße 14) statt.  Bei der ExtraSchicht ist in einem Ticket alles drin: Freier Eintritt zu allen Spielorten und Veranstaltungen, die Nutzung der Shuttlebusse zwischen allen Spielorten und die freie Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln im VRR. Parkplätze an der Zeche gibt es direkt an der Hiberniastraße, Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt. Wer nur den Standort an der Zeche Waltrop besuchen möchte, bekommt alternativ auch Standort-Tickets an der Abendkasse (12,00 Euro).


TICKETS:
ExtraSchicht Shuttle-Tickets:
VVK 17,00 Euro / AK 20,00 Euro, (erm. 14,00 Euro)
Standort-Tickets Zeche Waltrop 12,00 Euro (Nur an der Abendkasse)
Freier Eintritt für Kinder unter 6 Jahren

ONLINE TICKETING:
www.extraschicht.de

LOKALER VORVERKAUF:
Kulturbüro Stadt Waltrop, Ziegeleistr. 14, 45731 Waltrop
Tel.: (0 23 09) 96 26 62

ANSPRECHPARTNERIN STANDORT ZECHE:
Claudia Schänzer,
Kulturbüro der Stadt Waltrop, Ziegeleistraße 14, 45731 Waltrop
Telefon: (0 23 09) 96 26 61, Telefax: (0 23 09) 96 26 69
E-Mail: claudia.schaenzer@kulturbuero-waltrop.de 

ANSPRECHPARTNER STANDORT SCHIFFSHEBEWERK:
Dr. Arnulf Siebeneicker
LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg, Am Hebewerk 2, 45731 Waltrop
Telefon: (0 23 63) 97 07 10
E-Mail: arnulf.siebeneicker@lwl.org


Auf dem Bild: Extraschicht auf der Zeche in Waltrop (Fotos: Privat)