Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Bild: Unternehmerfrühstück bei Langendorf. Foto: Stadt Waltrop
Überschrift
IHK-Unternehmerfrühstück in Waltrop: Stadtverwaltung, Regionalplanungsbehörde, RAG und Landesregierung unterstützen Langendorf bei Expansionsplänen „im Dicken Dören“
Datum
04.02.2017
Meldung

Zum mittlerweile fünften Mal fand in Waltrop kürzlich ein Unternehmerfrühstück statt. Gastgeber der jüngsten Auflage war Waltrops größter Arbeitgeber, die Firma „Fahrzeugbau Langendorf“, ein wichtiges Thema des Abends war die zukünftige Nutzung der Industriefläche „Im Dicken Dören“ und die damit verbundene „Ausnahmeregelung zur Ausweisung neuer Bereiche für gewerbliche und industrielle Nutzungen“.

Markus Lübbering von der Industrie- und Handelkammer (IHK) Nord Westfalen, Bürgermeisterin Nicole Moenikes und Geschäftsführer Dr. Klaus-Peter Strautmann begrüßten dort am 2. Februar rund 40 Vertreterinnen und Vertreter aus Waltrops Unternehmerschaft.

In ihren Grußworten berichtete Nicole Moenikes von ihrem Besuch bei Garrelt Duin, Minister des Landes (MdL) für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk, bei dem es um die mögliche Nutzung der brach liegenden Industriefläche „Im Dicken Dören“ bei einer Expansion der Firma Langendorf ging: „Minister Duin sichert die Unterstützung seines Ministeriums und der NRW Bank im Verfahren zur Beantragung notwendiger Fördermittel für die Betriebsverlagerung zu“. Darüber hinaus sei der Austausch mit der Regionaldirektorin Carola Geiß-Netthöfel und dem Bereichsleiter für die Planung, Martin Tönnes, sehr konstruktiv und „wir freuen uns über die Unterstützung, die wir in diesem Verfahren bekommen. Es ist der feste Wunsch aller Beteiligten, dieses Pilotprojekt der Regionalplanung zu realisieren, um Langendorf eine Fläche im Dicken Dören anbieten zu können“, so Waltrops Bürgermeisterin weiter.

Seit nunmehr einem Jahr ist die Stadtverwaltung in intensiven Gesprächen mit dem Regionalverband Rhein-Ruhr (RVR), um die planerischen Voraussetzungen hierfür zu schaffen. Ende Februar werden die vollständigen Planungsunterlagen, die bei der Stadt erarbeitet wurden, für die Antragstellung zur Aufnahme in den Regionalplan an den RVR übergeben. Damit ist Waltrop die erste Kommune in Nordrhein-Westfalen, die den Weg einer Ausnahmeregelung zur Ausweisung „Neuer Bereiche für gewerbliche und industrielle Nutzungen“ beschreitet, der im neuen Landesentwicklungsplan aufgezeigt wird (LEP-Ziel 6.3-3).

Somit wird das Regionalplanverfahren für den „Dicken Dören“ auch auf landesweites Interesse der NRW-Kommunen stoßen. Auch der Grundstückseigentümer RAG hat bereits vorbereitende Maßnahmen für das anschließende Bebauungsplanverfahren getroffen.

Die Firma Langendorf zählt somit alle relevanten Akteure wie Stadtverwaltung, Regionalplanungsbehörde, RAG und Landesregierung hinter sich. Dr. Strautmann unterstrich in diesem Zusammenhang die produktive Kooperation mit der Stadt Waltrop.

Im Anschluss an das Frühstück besichtigten die Gäste die Produktion der Firma Langendorf und ließen sich die innovativen Produkte erläutern.

Das nächste Unternehmerfrühstück ist für den Herbst 2017 bei Dentagen, der Einkaufsgenossenschaft für zahntechnische Laboratorien, vorgesehen.


LINKS
>>> Zum Internetauftritt der Firma Fahrzeugbau Langendorf
>>> Zum Online-Branchenbuch der Stadt Waltrop 
>>> Zur Seite der Wirtschaftsförderung der Stadt Waltrop
>>> Zu den Internetseiten der IHK Nord Westfalen
>>> Zum Internetangebot des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk NRW


Bild: Unternehmerfrühstück bei Langendorf. Foto: Stadt Waltrop