Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
Auf dem Bild: Kalenderausschnitt "Volkstrauertag", (c) RRF, fotolia.com
Überschrift
Gedenkfeier und Kranzniederlegung am Volkstrauertag
Datum
04.11.2016
Meldung

Am Sonntag, den 13. November 2016, findet in Waltrop um 11.30 Uhr eine offizielle Feierstunde der Stadt zum Volkstrauertag am Ehrenmal vor dem Friedhof statt. Zur Gedenkfeier am stillen Feiertag sind alle Waltroperinnen und Waltroper herzlich eingeladen.

Jedes Jahr werden es weniger Menschen, die einen der beiden Weltkriege erlebt und die Angehörige, Freunde oder Kameraden im Krieg verloren haben. Je weniger es werden, desto wichtiger ist die Erinnerung an ihre Schicksale. Und jedes Jahr fordern Kriege auf der ganzen Welt weitere Menschenleben, deren Opfer nicht in Vergessenheit geraten dürfen.

Der Volkstrauertag dient dem Andenken und wird immer zwei Sonntage vor dem 1. Advent gefeiert. Er wurde zum Gedenken der Opfer des 1. Weltkriegs ins Leben gerufen und gilt heute als Gedenktag aller Kriegsgefallenen aller Nationen, Gedenktag gegen jegliche Gewalt durch Kriege oder terroristische Attacken.

Am Volkstrauertag wird in vielen Gemeinden in Reden und bei Kranzniederlegungen der Kriegstoten und -geschädigten sowie der Hinterbliebenen gedacht. Bei einer zentralen Gedenkstunde im Deutschen Bundestag wird zu Frieden und gegenseitigem Verständnis aufgerufen.

Aus Anlass des Volkstrauertags 2016 veranstaltet die Stadt Waltrop am 13. November um 11.30 Uhr eine Gedenkfeier am Ehrenmal vor dem Friedhof. Anschließend wird ein Kranz an der Gedenkstätte des Frauenlagers auf dem Friedhof niedergelegt.
 

INFO
Seinen Ursprung hat der Volkstrauertag im Jahre 1919, in diesem Jahr forderte der „Deutsche Volksbund der Kriegsgräberfürsorge“ einen Gedenktag für die gefallenen Soldaten des 1. Weltkriegs. Das erste Mal wurde der Volkstrauertag 1926 gefeiert. Nachdem er im Nationalsozialismus missbraucht wurde und nicht mehr als Totengedenken, sondern als Heldenverehrung benutzt wurde, orientierte man sich nach dem 2. Weltkrieg wieder an seiner ursprünglichen Idee.


Bild: (c) RRF, fotolia.com