Aktuelles aus Waltrop Archiv

grossesBild
 Auf dem Bild: Menschenkette im Comic-Stil (© Robert Kneschke, fotolia.com), Text im Bild: Partnerschaft für Demokratie in Waltrop
Überschrift
Partnerschaften für Demokratie in Waltrop – 10 neue Projekte und weitere Fördermittel
Datum
12.09.2016
Meldung

Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ hat die lokale Initiative „Partnerschaften für Demokratie in Waltrop“ in diesem Jahr bereits zehn Projekte ermöglicht und unterstützt. Es stehen für 2016 noch weitere Fördermittel zur Verfügung. Anträge auf Unterstützung eines Projekts können bis zum 30. September 2016 gestellt werden.

Die „Partnerschaften für Demokratie“ gibt es in über 200 Kommunen. Sie sind ein Teil des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“. Das Programm wurde vom Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend ins Leben gerufen und versteht sich als Nachfolger des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“.

Dank des Bundesprogramms erhalten die „Partnerschaften für Demokratie in Waltrop“ jährlich Fördermittel zur Vergabe an Projekte, die den Zielsetzungen des Bundesprogramms und des regionalen Aktionsplans entsprechen.

Im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie in Waltrop wurden im laufenden Jahr bislang zehn Projekte verabschiedet und gefördert, die derzeit umgesetzt werden. Insgesamt wurden hierzu rund drei Viertel des Initiativ- und Aktions-Fonds für 2016 bereitgestellt. Für die Umsetzung weiterer Projekte in den verbleibenden Monaten des Jahres stehen noch weitere Fördermittel zur Verfügung.

Geeignete Projekte können bis zum 30. September 2016 eingereicht werden (>>> direkt zum Antrag | >>> direkt zum Ansprechpartner). Falls Sie bereits eine Projektidee haben, jedoch Unterstützung bei der Antragstellung benötigen oder unsicher sind, ob Ihre Projektidee förderfähig ist, bzw. Sie sonstige Fragen haben, werden sie kompetent beraten. Bei integralis e.V. stehen ihnen Ansprechpartner zur Verfügung (s.u.). Integralis unterstützt seit Mitte 2015 die Partnerschaft für Demokratie in Waltrop als externe Koordinierungsstelle.

Das Leitbild der Partnerschaften für Demokratie ist durch die Zielsetzung geprägt, die nachhaltige Etablierung von Strategien zur Entwicklung und Sicherung von Demokratie zu gewährleisten, Demokratie nicht nur als politische Staatsform zu vermitteln, sondern in zahlreichen Formen der direkten Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern am Gemeinwesen. Demokratische Alltagskultur soll dadurch entstehen, erhalten und gestärkt werden, dass der Zivilgesellschaft, der Kommunalpolitik, der Wirtschaft und der Verwaltung geeignete Methoden und Instrumente an die Hand gegeben werden, Demokratie erlebbar zu machen.   

Über „Demokratie leben“:

„Angriffe auf Demokratie, Freiheit und Rechtstaatlichkeit sowie Ideologien der Ungleichwertigkeit sind dauerhafte Herausforderungen für die gesamte Gesellschaft. Rechts­extremismus, Rassismus und Antisemitismus, die Heraus­forderungen durch Islam- bzw. Muslimfeindlichkeit, Anti­ziganismus, Ultranationalismus, Homophobie, gewalt­bereiter Salafismus bzw. Dschihadismus, linke Militanz und andere Bereiche zeigen die Vielzahl demokratie- und menschenfeindlicher Phänomene. Um ihnen kraftvoll entgegen­zutreten, bedarf es gemeinsamer Anstrengungen von Staat und Zivilgesellschaft.

Zahlreiche Initiativen, Vereine und engagierte Bürgerinnen und Bürgern in ganz Deutschland setzen sich tagtäglich für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Mit­­einander ein. Bei dieser wichtigen Arbeit unterstützt sie das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundes­ministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Es werden besonders Projekte gefördert, die sich in der Demokratie­förderung und der Extremismusprävention engagieren.

Das Programm setzt auf verschiedenen Ebenen an: Ziel ist es, Projekte sowohl mit kommunalen als auch mit regionalem und überregionalem Schwerpunkt zu fördern.

Mit der Umsetzung des Bundesprogramms ist das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben beauftragt, das hierzu eine Regiestelle eingerichtet hat. Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) evaluiert das Gesamt­programm und übernimmt zusätzlich die wissenschaftliche Begleitung.“

(Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: https://www.demokratie-leben.de/bundesprogramm/ueber-demokratie-leben.html, 12.09.2016)

Über „Partnerschaften für Demokratie“:

„Durch das Bundesprogramm werden in ganz Deutschland kommunale Gebietskörperschaften (Städte, Landkreise und kommunale Zusammenschlüsse) unterstützt, „Partnerschaften für Demokratie“ als strukturell angelegte lokale bzw. regionale Bündnisse aufzubauen.

In diesen „Partnerschaften für Demokratie“ kommen die Verantwortlichen aus der kommunalen Politik und Verwaltung sowie Aktive aus der Zivilgesellschaft – aus Vereinen und Verbänden über Kirchen bis hin zu bürgerschaftlich Engagierten – zusammen. Anhand der lokalen Gegebenheiten und Problemlagen entwickeln sie gemeinsam eine auf die konkrete Situation vor Ort abgestimmte Strategie.

Für das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ wurden 227 Kommunen in drei Interessenbekundungsverfahren zur Entwicklung einer „Partnerschaft für Demokratie“ ausgewählt.

Die geförderten Kommunen werden durch kostenfreie Beratungs- und Coachingangebote begleitet. Diese werden durch die Regiestelle im Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben entwickelt, koordiniert und gesondert zur Verfügung gestellt.“

(Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: https://www.demokratie-leben.de/bundesprogramm/ueber-demokratie-leben/partnerschaften-fuer-demokratie.html, 12.09.2016)


Weitere Informationen zum Thema:

>>> Zum Internetangebot über das Bundesprogramm
>>> Zu den Internetseiten des Bundesministeriums für Familie, Frauen, Senioren und Jugend
>>> Zu den Internetseiten von integralis e. V.


REICHEN SIE IHR PROJEKT BIS ZUM 30.09.2016 EIN:

>>> zum Aktionsantrag
>>> zum Ansprechpartner / zur Beratung
Bei Interesse an einer Antragsstellung wird eine vorherige Beratung empfohlen.

Ansprechpartner bei integralis e.V.:
Externe Koordinierungs- und Fachstelle der „Partnerschaft für Demokratie“ Waltrop

Oliver Wilkes 
mail: oliver.wilkes@integralis-ev.de
fon: 0203-306498-4

Judith Schandra
mail: judith.schandra@integralis-ev.de
fon: 0203-306498-3

Ansprechpartner bei der Stadt Waltrop:

Marcel Mittelbach
mail: marcel.mittelbach@waltrop.de
fon: 02309-962-673


Bild: „Partnerschaft für Demokratie in Waltrop“, Grafik: © Robert Kneschke, fotolia.com