grossesBild
Auf dem Bild: Kanalarbeiten, Foto: mitifoto, fotolia.com
Überschrift
Kanalsanierung – Informationen für die Anwohner in der Giesbertstraße, Zillestraße, Brockenscheidter Straße und Husemannstraße
Datum
24.10.2017
Meldung

Der Ver- und Entsorgungsbetrieb AöR der Stadt Waltrop informiert über Kanalsanierungsarbeiten in den kommenden Wochen: Ab Montag, den 30.Oktober 2017, werden die öffentlichen Kanäle in der Giesbertstraße, Zillestraße,  Brockenscheidter Straße (zwischen Zillestraße und Husemannstraße) sowie in der Husemannstraße (zwischen Stegerwaldstraße und Letterhausstraße) saniert.

Die Arbeiten werden von der Firma Diringer & Scheidel ausgeführt. Die Kanäle, gebaut Mitte der fünziger Jahre, werden in geschlossener Bauweise mittels Glasfaser-Schlauchliner saniert. Der bauliche Zustand der Kanäle (Undichtigkeiten, beginnende Rissbildung) lässt noch eine Sanierung in geschlossener Bauweise zu. Eine Kanalerneuerung in offener Bauweise würde für mehrere Monate erheblich mehr Baustellenlärm, Dreck, Straßensperrungen u.s.w. verursachen.

Im ersten Schritt werden ab dem 30. Oktober 2017 Ablagerungen und Hindernisse in den Kanälen mittels Fräß-Roboter beseitigt und defekte Schachtabdeckungen erneuert.

Der Einbau der Schlauchliner soll planmäßig in der Zeit vom 6. bis zum 17. November 2017 erfolgen. Um die Verkehrsbeeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, werden diese Arbeiten nachts in der Zeit von 20.00 Uhr bis 06.00 Uhr durchgeführt. Alle während der Nachtarbeit eingesetzten Maschinen und Geräte entsprechen den gültigen Lärmschutzvorschriften. Lärmbelästigungen sind dennoch nicht ganz auszuschließen.

Aufgrund der beengten Platzverhältnisse wird es notwendig, die Giesbertstraße (voraussichtlich in der Nacht vom 8. auf den 9. November 2017) und Zillestraße (Nacht vom 14. auf den 15. November 2017) während des Schlaucheinbaus für den Durchgangsverkehr zu sperren. Die Verkehrszeichenpläne für die Nachtbaustellen finden Sie auf der Website des Ver- und Entsorgungsbetriebs AöR: www.vue-waltrop.de.

Im Anschluss daran erfolgen die Einbindung der Anschlüsse und die Schachtsanierung (Beschichtung). Durch die Kanalsanierung entstehen neuwertige Kanäle mit einer zu erwartenden Lebensdauer von mindestens 50 Jahren.

Während der Dauer der Baumaßnahme (vom 30. Oktober bis ca. zum 22. Dezember 2017) müssen zudem immer wieder zeitlich begrenzte Halteverbotszonen und halbseitige Fahrbahnsperrungen eingerichtet und in Einmündungsbereichen teilweise geänderte Fahrtrichtungen vorgegeben werden.

Die Einhaltung des geplanten Bauzeitenplans ist, insbesondere für den Schlaucheinbau, stark witterungsabhängig. Es kann also zu Verschiebungen im zeitlichen Ablauf kommen.

Die Verkehrseinschränkungen und zeitlich begrenzten Lärmbelästigungen lassen sich leider während einer solchen Kanalsanierungsmaßnahme nicht ganz vermeiden, werden aber auf das erforderliche Minimum reduziert.

Der Ver- und Entsorgungsbetrieb AöR der Stadt Waltrop hofft auf das Verständnis der Anwohner und steht für Fragen, Anmerkungen Wünsche und Kritik gerne zur Verfügung.
Ihr Ansprechpartner rund um die Baumaßnahme ist Herr Friedrich, V+E Waltrop AöR,  Tel.: 02309 959926 oder 0177 4573107, E-Mail: frank.friedrich@waltrop.de.


Auf dem Bild: Kanalarbeiten, Foto: © mitifoto, fotolia.com