grossesBild
Diverse Vortragende während des integrativen Frauenfrühstücks
Überschrift
Mut zum eigenen Weg– auch in den Beruf: Geflüchtete Frauen informieren sich beim Frauenfrühstück über Arbeitsmarktintegration und Gleichberechtigung
Datum
14.07.2017
Meldung

Auf großes Interesse stieß das Frauenfrühstück für Geflüchtete, zu dem die Stadt Waltrop im Rahmen des Bundesprojektes „SAMO.FA“ (Stärkung der Aktiven aus Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit) in Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit ins Bonhofferzentrum eingeladen hatte . Im Fokus der Veranstaltung standen Informationen über Qualifizierungsangebote, Berufsberatung und Jobvermittlung, aber auch das grundsätzliche Recht der Frauen in Deutschland, einen Beruf zu wählen, zu erlernen und eine Arbeit aufzunehmen.

Sandra Hilse, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Waltrop, Ariane Hohengarten, Beauftragte für Chancengleichheit und Migration bei der Agentur für Arbeit Recklinghausen sowie Sabine Otys vom Integration Point und Heike Weber vom Jobcenter Recklinghausen informierten die Frauen über Möglichkeiten und Perspektiven, berieten auch zum Thema Anerkennung von bestehenden Qualifikationen und Abschlüssen und erklärten, wie in Deutschland die Berufsausbildung grundsätzlich abläuft.

Immer mittendrin: Elaine Yousef, die das Bundesprojekt „SAMO.FA“ bei der Stadt Waltrop durch Maßnahmen wie das wöchentliche Frauenfrühstück realisiert. Die syrischen Wurzeln der Sozialpädagogin und ihre perfekten Arabisch-Kenntnisse halfen bei der Veranstaltung über manche Sprachbarriere hinweg. Unterstützt wurde Elaine Yousef zudem von zwei Dolmetscherinnen.

Die Frauen hatten viele Fragen rund um das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf, stellten ihren eigenen beruflichen Hintergrund vor und brachten ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen in Bezug auf eine Arbeit vor.

Auch Bürgermeisterin Nicole Moenikes besuchte die Veranstaltung und sprach den Frauen Mut zu: „Nutzen Sie vor allem die Angebote und Kurse zum Erlernen der deutschen Sprache. Sie werden sehen, das ist der wichtigste Baustein für eine gute Zukunft hier bei uns in Deutschland“, appellierte Nicole Moenikes an die Frauen.

In diesem Zusammenhang wurde insbesondere auf das Programm „Perspektive für weibliche Geflüchtete“ hingewiesen. Nähere Informationen gibt es bei der Agentur für Arbeit unter der Rufnummer 02361 401352 (E-Mail: team-integration-point@arbeitsgentur.de) oder bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Jobcenter.


INFO
Das Frauenfrühstück im Bonhoefferzentrum findet mittwochs von 9 bis 12 Uhr statt. Willkommen sind alle interessierten Frauen mit und ohne Migrationshintergrund sowie Kinder.

>>> www.samofa.de
>>> www.vmdo.de

Auf dem Bild: Informierten über Wege in den Arbeitsmarkt: (v. l.) Gleichstellungsbeauftragte Sandra Hilse, Elaine Yousef (VMDO), Sabine Otys (Integration Point), Heike Weber (Jobcenter), Ariane Hohengarten (Arbeitsagentur Recklinghausen) und Dolmetscherin Hayat Larouiche.