grossesBild
V.l.n.r.: Landrat Kay Süberkrüb, MdL Garrelt Duin, Dr. Klaus Strautmann und Bürgermeisterin Nicole Moenikes
Überschrift
NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin zu Gast bei Langendorf - Neue Standortperspektiven auf der Fläche „Im Dicken Dören“
Datum
11.05.2017
Meldung

Der Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, Garrelt Duin, hat am vergangenen Dienstag, den 9. Mai 2017, auf Initiative von Landrat Cay Süberkrüb die Langendorf GmbH in Waltrop besucht. Gemeinsam mit Waltrops Bürgermeisterin Nicole Moenikes und dem Vorsitzenden des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaft, Dominik Schad, verschaffte er sich vor Ort einen Eindruck von der Situation des Unternehmens und sprach mit Geschäftsführer Dr. Klaus Strautmann über Erweiterungsmöglichkeiten und Zukunftsperspektiven für den renommierten Fahrzeugbauer aus Waltrop.

Im Mittelpunkt des Besuchs und der gemeinsamen Gespräche stand die Standortsituation der Langendorf GmbH in Waltrop. Neben der Standortsituation wurde auch das Thema Fachkräftemangel und Ausbildung angesprochen. Dr. Klaus P. Strautmann wies auf die hohe Qualifizierung der Langendorf-Mitarbeiter hin. Um auch zukünftig wettbewerbsfähig zu sein, werde weiterhin die Ausbildung von jungen Menschen zu qualifizierten Mitarbeitern im eigenen Unternehmen forciert. Aktuell beschäftigt Langendorf 30 Auszubildende.

Neuer Standort für die Neufahrzeugproduktion – Unterstützung bei der Betriebsverlagerung

Mit rund 270 Mitarbeitern an zwei Standorten im Waltroper Stadtgebiet ist die Langendorf GmbH einer der größten Arbeitgeber der Stadt. Da der Standort für die Neufahrzeugproduktion keine Erweiterungsmöglichkeiten bietet, sucht der expandierende Fahrzeugbauer nach einer Standortalternative in Waltrop. Um zukunftsfähig zu sein, muss die neue Fläche über eine ausreichende Größe und eine gute Verkehrsanbindung verfügen.

Garrelt Duin, Nicole Moenikes, Kay Süberkrüb und weitere Akteure der Lokal- und Landespolitik sicherten dem international erfolgreichen Unternehmen ihre Unterstützung bei der Betriebsverlagerung und der Realisierung einer optimalen Lösung am Standort Waltrop zu: „Alle Beteiligten ziehen an einem Strang, um der Firma Langendorf eine gute Standortperspektive in Waltrop zu bieten“, sagte Landrat Cay Süberkrüb. „Erhalt und Ausbau von Arbeitsplätzen in der Region haben oberste Priorität. Unternehmen, die hier angesiedelt sind, sollen beste Voraussetzungen finden, um auch weiterhin unter idealen Bedingungen in der Region agieren zu können.“

Mit der Fläche „Im Dicken Dören“ im Waltroper Süden ist auf Initiative des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaft bereits eine vielversprechende Standortmöglichkeit gefunden. Die Fläche befindet sich im Besitz der RAG Immobilien GmbH, die das Vorhaben unterstützt. Da sich der Standort außerhalb des Siedlungsbereiches befindet, ist eine Änderung des Regionalplanes erforderlich. Der RVR, der diese Änderung einleiten müsste, hat seine Unterstützung bereits zugesagt. Nicht nur die Mitarbeiter Langendorfs sollen davon ab 2020 profitieren. Auch die Anwohner um den jetzigen Firmensitz könnten sich über mehr Wohnqualität freuen. Und nicht zuletzt würden alle Waltroperinnen und Waltroper eine merkliche Entlastung der innerstädtischen Hauptverkehrsstraßen erfahren.

Mittelfristig möchte Langendorf am neuen Standort unter einem einzigen Dach mit all seinen Fachkräften optimal produzieren und weiterwachsen können. „Darum werde ich mich persönlich kümmern“, versicherte Duin Dr. Strautmann und Bürgermeisterin Moenikes im Rahmen seines Besuchs.

Darüber hinaus zeigten sich der Wirtschaftsminister und seine Begleiter hoch beeindruckt von der modernen und innovativen Nutzfahrzeugproduktion in Waltrop. Spätestens beim Betrachten eines neuen Innenladers war Garrelt Duin von der Innovationskraft des Waltroper Spezialfahrzeugherstellers begeistert: „Einen Anhänger ohne durchgehende Achsen habe ich bisher noch nie gesehen!“


Auf dem Bild (v.l.n.r.): Landrat Kay Süberkrüb, MdL Garrelt Duin, Dr. Klaus Strautmann und Bürgermeisterin Nicole Moenikes (Foto: Stadt Waltrop)