Spurwerkturm

Bild vom Spurwerkturm auf der Halde neben dem ZechengeländeDer Künstler Jan Bormann entwarf und errichtete aus rund 1000m Spurlatten - den Hartholzbalken, mit denen die Fahrkörbe in den Bergbauschächten in der Spur gehalten werden - auf der Bergehalde der ehemaligen Zeche Waltrop eine begehbare Turmkonstruktion mit einer Gesamthöhe von 20 Metern.

Eine Plattform in Höhe von rd. 10m über Haldenniveau eröffnet dem Besucher einen Panoramablick über Stadt und Land, bis hin zu den Nachbarstädten Dortmund, Castrop-Rauxel und Lünen. Die als erste entworfene und veröffentlichte Landmarke im Rahmen des IBA Projekts eignet sich ausgezeichnet als Ausflugsziel und ist Tag und Nacht geöffnet.

Sie finden den Spurwerkturm auf dem ehemaligen Zechengelände in der Hiberniastraße 5. Weitere Informationen über den Spurwerkturm und die Halde Brockenscheidt finden Sie hier.

Einen guten Überblick verschafft man sich auf dem Kartenportal von: regiofreizeit_logo_180x45px_03 

Panoramabild mit Spurwerkturm