Heimatmuseum

Seitenansicht vom HeimatmuseumIm Waltroper Heimatmuseum, dem Sitz des Heimatvereins, ist die Waltroper Geschichte wie an keinem zweiten Ort dokumentiert.

Ausstellungsräume stehen randvoll mit Relikten aus alter Zeit, und auch in der Werkstatt stapeln sich stets neue Utensilien, die zu Ausstellungszwecken aufgearbeitet werden.

Heimlicher Schatz des Museums ist die Fotosammlung, in der die Veränderungen der Stadt festgehalten ist. Letzter Stein im Mosaik heimatkundlicher Aufarbeitung ist die Mannschaft, die sich im Namen des Heimatvereins und des Museums um den Erhalt der Waltroper Geschichte bemüht.

Jeder der ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hat schon viele Jahrzehnte der Stadtgeschichte gesehen und sind gerne bereit, Neugierigen einen ganz persönlichen Einblick in die Stadt zu liefern. Denn so manche Anekdote hat sich auch in Waltrop auf der Straße abgespielt und ist nicht in offiziellen Dokumentationen festgehalten.

Das Museum ist direkt neben dem Freibad an der Riphausstraße beheimatet. Im Hof steht die Halle des stadteigenen Parkfestbetriebes. Dort sind die meisten Aufbauten zum großen Volksfest der Stadt gelagert. Einmal im Jahr trifft sich hier der Heimatverein, um sein großes Sommerfest zu begehen. Hier wird dann auch schon noch einmal plattdeutsch gesprochen.

Eine gute Übersicht vermittelt das Kartenportal regiofreizeit_logo_180x45px_03 

Frontansicht vom Heimatmuseum

Das Heimatmuseum, geführt vom Heimatverein Waltrop, befindet sich im

Riphaushof
Riphausstr. 31,
(neben dem Freibad)
Tel.: 0 23 09 / 7 27 59

Öffnungszeiten:
jeden 1. und 3. Sonntag im Monat
10.00 - 12.00 und 15.00 - 18.00 Uhr,
jeden Donnerstag
10.00 - 12.00 Uhr
(sowie nach Vereinbarung für Besuchergruppen)