Partnerstädte

Platz der Begegnung"Städtepartnerschaften bieten für die Bürger die Möglichkeit, unabhängig von Politik, Religion oder Weltanschauung, mit Menschen aus anderen Ländern zusammenzukommen, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen."

Mit diesen Worten umreißt Alt- Bürgermeister Jochen Münzner, einer der Gründungsväter der Partnerschaft mit Herne-Bay, Sinn und Ziel der vier partnerschaftlichen Beziehungen, die die Stadt Waltrop in den letzten Jahrzehnten aufgebaut hat.

Erste Partnerstadt war Herne Bay in England. Bereits in den 60er Jahren wurden erste Kontakte geknüpft, doch erst 1976 wurde die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet. Hinzu kam acht Jahre später Cesson-Sévigné in Frankreich. Erste Kontakte mit dem 14000-Einwohner-Städtchen kamen 1981 zustande, als sich der örtliche Schwimmverein auf eine Kontaktanzeige des französischen Pendants meldete.

Mit San Miguelito in Nicaragua wurde 1988 ein Partnerschaftsvertrag geschlossen. Heute organisieren die Mitglieder des Partnerschaftsvereins viele Hilfsprojekte in dem Dritte-Welt-Land. Vierte Partnerstadt Waltrops ist die Stadt Gardelegen in der ehemaligen DDR. Mit der Wende in der ehemaligen DDR und dem Anschluss der fünf Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen an die Bundesrepublik Görele und Waltrop werden PartnerstädteDeutschland war es lange unsicher, ob der Partnerschaftsvertrag mit Gardelegen überhaupt sinnvoll sei. Dennoch entschied man sich letztlich für eine gemeinsame Zukunft, die heute durch regelmäßige Besucher sehr lebendig ist.

Seit 2013 sind außerdem Görele (Türkei, Kreis Giresun) und Waltrop Partnerstädte. Schon in den Jahren zuvor hatte es einen regen interkulturellen Austausch beider Gemeinden und auch der Kreisverwaltungen gegeben. Bürgerinnen und Bürger aus Görele und Waltrop engagieren sich in zahlreichen Aktionen für gemeinsame Ziele. Bereits seit 2009 bestehen Verbindungen zwischen beiden Städten. In einer Ratssitzung am 29.11.2012 genehmigte der Waltroper Stadtrat dann die Gründung einer Städtepartnerschaft mit Görele und ebnete somit den Weg für eine noch bessere Verständigung zwischen den Kulturen.

Die ersten beiden Partnerstädte standen Pate für die Benennung zweier großer Plätze in der Stadt: Am Fuße der St. Peter-Kirche kann man auf dem Cesson-Sévigné-Platz verweilen, am Eingang des Stadtparks befindet sich der Herne-Bay-Platz. Dort steht auch eine große Bronzestatue des Waltroper Künstlers Paul Reding, die an die Partnerschaft erinnert. Am Haus der Begegnung sind in einen großen Findling die Stadtwappen der Partnerstädte eingelassen. Und um im Zuge der Europäisierung die immer geringer erscheinenden Entfernungen zwischen Städten zu dokumentieren, wurde ein Verkehrswegweiser mit der Aufschritt "Cesson-Sévigné 932 km" direkt an der Rathauskreuzung montiert.

Herne Bay (Großbritannien)
Partnerstadt seit dem 20.11.1976
Ansprechpartner: Frau Bürgermeisterin Anne Heck-Guthe
Rathaus
Münsterstraße 1
45731 Waltrop
Tel.: 0 23 09 / 930 228

Cesson-Sévigné (Frankreich)
Partnerstadt seit dem 25.08.1984
Ansprechpartner: Frau Claudia Schänzer
Kulturbüro der Stadt Waltrop
Ziegeleistr. 14
45731 Waltrop
Tel.: 0 23 09 / 96 26 61

San Miguelito (Nicaragua)
Partnerstadt seit dem 24.05.1988
Ansprechpartner: Frau Inge Herb-Ogiermann
Nachtigallenweg 8
45731 Waltrop
Tel.: 0 23 09 / 57 42 26
Fax: 0 23 09 / 92 16 58
Sprach- u. Faxnachricht: 49-(0)721-151570007

Gardelegen (Sachsen-Anhalt)
Partnerstadt seit dem 03.10.1990
Ansprechpartner: Herr Jürgen Siebert
Buchenstr. 38
45731 Waltrop
Tel.: 0 23 09 / 75 143 

Görele (Türkei)
Partnerstadt seit dem 29.11.2012
Ansprechpartner folgt in Kürze