Nationale Klimaschutzinitiative - Klimaschutzmaßnahmen in Waltrop

bmub_logo_gefoerdert_deCUT

Klimaschhutzmaßnahmen in 2014

Seit Jahresbeginn 2014 fördert der Bund wieder kommunale Klimaschutzkonzepte und -maßnahmen. Die Programme der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) bieten für Kommunen verschiedene Fördermöglichkeiten.

Diese können nach der aktuellen "Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen" zu verbesserten Konditionen ihre Klimaschutzanstrengungen strategisch ausrichten (Kostenbeteiligung an Klimaschutzkonzepten und Klimaschutzteilkonzepten) oder ausgewählte Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept und der damit verbundenen Öffentlichkeitsarbeit durchführen.

Erneuerung der Beleuchtung in drei Sporthallen

Zu den bezuschussten Projekten zählen Maßnahmen zur nachhaltigen Mobilität wie z.B. Umbaumaßnahmen im Straßenraum und die Sanierung oder Nachrüstung von Innen- und Hallenbeleuchtung, Außen- und Straßenbeleuchtung und Lüftungsanlagen mit Hilfe der Nutzung hocheffizienter Technologien. Hierbei handelt es sich um investive Maßnahmen, die zu einer CO2-Emissionsminderung führen.

Im Rahmen dieser Förderungen nimmt die Stadt Waltrop Maßnahmen im Bereich Innenbeleuchtung und Hallenbeleuchtung vor. In der Sporthalle „THG 1“ (1. Sporthalle am Theodor-Heuss-Gymnasium), der Sporthalle Gesamtschule Brockenscheidt und der Sporthalle im Sportzentrum Nord wird dabei der Einbau von kompletten LED-Leuchten in Verbindung mit einer Steuer- und Regelungstechnik durchgeführt. Darüber hinaus wurden die Sporthallen an der Realschule und an der Barbaraschule im Rahmen der Arbeiten ebenfalls saniert.

Sporthalle Egelmeer 686
Sporthalle Gesamtschule Brockenscheidt

Sporthalle SpoNo 686
Sporthalle Sportzentrum Nord (SpoNo)

Sporthalle THG 1 686
Sporthalle "THG 1" am Theodor-Heuss-Gymnasium



Weiterführende Links:
  

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Klimaschutzinitiative des BMU

Projektträger Jülich


Weiterführende Informationen:

Förderkennzeichen:
03KS6307

Laufzeit des Vorhabens:
01.12.2013 - 30.11.2014

Beteiligte Partner:
Ingenieurbüro Goer, Gela mbH Stark- und Schwachstromtechnik


Klimaschutzmaßnahmen in 2015

Nachdem im Jahr 2014 bereits einige Sporthallen in Waltrop mit energieeffizienten LED-Leuchten ausgestattet wurden, hat die Stadt Waltrop auch im Jahr 2015 energetische Sanierungsmaßnahmen geplant und durchgeführt.
So wurde in den Sporthallen Phoenix-Schule, Gesamtschule Akazienweg und Schule Oberwiese die Erneuerung der Hallenbeleuchtung vorgenommen.

Die Programme der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) bieten für Kommunen verschiedene Fördermöglichkeiten. Diese können nach der aktuellen "Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen" zu verbesserten Konditionen ihre Klimaschutzanstrengungen strategisch ausrichten (Kostenbeteiligung an Klimaschutzkonzepten und Klimaschutzteilkonzepten) oder ausgewählte Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept und der damit verbundenen Öffentlichkeitsarbeit durchführen.

Erneuerung der Beleuchtung in drei Sporthallen

Zu den bezuschussten Projekten zählen Maßnahmen zur nachhaltigen Mobilität wie z.B. Umbaumaßnahmen im Straßenraum und die Sanierung oder Nachrüstung von Innen- und Hallenbeleuchtung, Außen- und Straßenbeleuchtung und Lüftungsanlagen mit Hilfe der Nutzung hocheffizienter Technologien. Hierbei handelt es sich um investive Maßnahmen, die zu einer CO2-Emissionsminderung führen.

Im Rahmen dieser Förderungen hat die Stadt Waltrop Maßnahmen im Bereich Innenbeleuchtung und Hallenbeleuchtung vorgenommen. In der Sporthalle „Phoenix-Schule“, der Sporthalle Gesamtschule Akazienweg und der Sporthalle Schule Oberwiese wurden dabei der Einbau von kompletten LED-Leuchten in Verbindung mit einer Steuer- und Regelungstechnik durchgeführt.

Sporthalle Phoenix-Schule 686px
Sporthalle Phoenix-Schule

Sporthalle Gesamtschule Akazienweg 686px
Sporthalle Gesamtschule Akazienweg

Sporthalle Schule Oberwiese 686px
Sporthalle Schule Oberwiese

Weiterführende Links: 

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Klimaschutzinitiative des BMU

Projektträger Jülich

Weiterführende Informationen:

Förderkennzeichen:
03K00893

Laufzeit des Vorhabens:
01.01.2015 - 31.12.2015

Beteiligte Partner:
Ingenieurbüro Goer, Elektro H. Breickmann GmbH

Informationen zur Klimaschutzinitiative

Die Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMU) besteht aus einem nationalen und einem internationalen Teil und bietet Verbrauchern, der Wirtschaft, Kommunen sowie sozialen und kulturellen Einrichtungen seit dem 18. Juni 2008 Förderprogramme für verfügbare klimafreundliche Technologien und zukunftsweisende Klimaschutztechnologien.

In Deutschland fördert das BMU Klimaschutzmaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien. Ziel ist es, die vorhandenen Potenziale zur Treibhausgasminderung kostengünstig und in der Breite zu erschließen sowie innovative Modellprojekte voranzubringen.

Ein Partner des Bundes, der Länder und der Europäischen Kommission für die Forschungs- und Innovationsförderung ist der Projektträger Jülich, der als Kompetenzträger bei der Realisierung ihrer forschungspolitischer Zielsetzungen, insbesondere in der Projektförderung, fungiert.

Mit seinen rund 820 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern deckt der Projektträger Jülich dabei ein breites thematisches Spektrum ab und verbindet fachliche und strukturelle mit administrativen Kompetenz - neutral und unabhängig von eigenen wirtschaftlichen Interessen.