Gleichstellungsstelle der Stadt Waltrop

Grafik: Gleichstellung - Mann und Frau auf einer WaageDie kommunale Gleichstellungsstelle soll dazu beitragen, Benachteiligungen von Frauen und Männern in der Stadtverwaltung abzubauen. 

Die Gleichstellungsarbeit ist einem stetigen Wandel unterzogen. Sie ist abhängig von gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Veränderungen sowie von Erkenntnissen aus Forschung und Wissenschaft (z.B. Gesundheit, Biogenetik, usw.).

Moderne Gleichstellungsarbeit wird nach dem Prinzip des "Gender Mainstreaming" umgesetzt. Die individuellen Lebensbedingungen und Bedürfnisse von Frauen und Männern werden berücksichtigt und rollenspezifische Lösungen entwickelt.

Die Aufgaben der Gleichstellungsstelle sind vielfältig. Sie beinhalten externe wie auch interne Themenfelder. Die Gleichstellungsstelle setzt sich vor Ort für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern innerhalb der Stadtverwaltung und in der Stadt Waltrop ein. Sie ist Ansprechpartnerin in vielen frauenrelevanten Fragen und arbeitet mit zahlreichen Frauengruppen und Organisationen zusammen.

Sie ist Anlaufstelle für Waltroper BürgerInnen und Frauenorganisationen und gibt Informationen und Adressen an hilfesuchende und interessierte Frauen weiter.

Die Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten innerhalb der Verwaltung ergeben sich aufgrund gesetzlicher Grundlagen nach dem Landesgleichstellungsgesetz NRW (LGG).
Die Gleichstellungsbeauftragte unterstützt die Dienststellen und wirkt bei der Ausführung dieses Gesetzes, die Auswirkungen auf die Gleichstellung von Frau und Mann haben, mit.

Dies gilt insbesondere für

  • soziale, organisatorische und personelle Maßnahmen, einschließlich Stellenausschreibungen, Auswahlverfahren und Vorstellungsgespräche
  • Mitarbeit bei der Aufstellung, Änderung und Umsetzung des Frauenförderplans
  • Mitwirkung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Weitere Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten für Waltroper Bürgerinnen sind u. a.:

  • Inhaltliche Zusammenarbeit mit Frauengruppen, Frauenorganisationen und Arbeitsgemeinschaften, um die Vernetzung der Frauenarbeit in Waltrop zu stärken
  • Informations- und Beratungsstelle für Bürgerinnen und Bürger
  • Unterstützung und Begleitung von Frauenprojekten
  • Veröffentlichung von Informationsmaterialien und Durchführung von Informationsveranstaltungen zu frauenrelevanten Themen und kulturellen Veranstaltungen in Kooperation mit anderen Trägern
  • Beratung und Unterstützung für einen beruflichen Wiedereinstieg und zu Fragen der Kinderbetreuung

Auf regionaler, landes- und bundesweiter Ebene gibt es folgende Intessenvertretungen der Gleichstellungsbeauftragten:

• Kreis-Arbeits-Gemeinschaft - KAG

• Frauen-Arbeits-Gemeinschaft-Emscher-Lippe - FAGEL
• Landes-Arbeits-Gnullemeinschaft der Frauen- und Gleichstellungsstellen - LAG
• Bundes-Arbeits-Gemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsstellen - BAG
• Ministerium,
• Städtetag NRW/Deutscher Städtetag, Städte- und Gemeindebund NRW


 

Hier finden Sie den aktuellen Frauenförderplan der Stadt Waltrop als PDF-Dokument.  

 



Wenn Sie die Dienste der Gleichstellungsstelle in Anspruch nehmen oder mit ihr zusammenarbeiten möchten, wenden Sie sich bitte an: 

Sandra Hilse
- Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Waltrop -

Stadt Waltrop
Münsterstraße 1
45731 Waltrop

Tel.: 02309 930-347
Fax: 02309 930-200 

sandra.hilse@waltrop.de