Neuer Personalausweis

Leistungen Personalausweis / vorläufiger Personalausweis - Beantragung

So sieht er aus: der neue Personalausweis - Quelle: BMI

Identitätsnachweis für deutsche Staatsangehörige

Ab dem 16. Geburtstag besteht Personalausweispflicht. Ist man in Besitz eines gültigen Reisepasses benötigt man keinen Personalausweis.

Für Kinder/Jugendliche unter 16 Jahren kann auf Antrag ebenfalls ein Personalausweis ausgestellt werden. Bis zum 12. Lebensjahr ist in der Regel jedoch der Kinderreisepass als Reisedokument sinnvoller.

Der Personalausweis kann grundsätzlich nur am Ort Ihrer Hauptwohnung beantragt werden. Der Ausweisbewerber muss persönlich erscheinen!
Der Personalausweis wird von der Bundesdruckerei GmbH in Berlin im Scheckkartenformat produziert. Es ist ein Chip integriert, auf dem die persönlichen Daten, das biometrische Lichtbild und ggfs. die Fingerabdrücke (freiwillige Abgabe) des Ausweisinhabers verschlüsselt gespeichert sind.

Personalausweise können nicht verlängert werden. Es ist ratsam, rechtzeitig vor Ablauf der Gültigkeit Ihres aktuellen Ausweises einen neuen Ausweis zu beantragen.

Was wird benötigt?

  • ein aktuelles biometrisches Lichtbild
  • bisheriger Personalausweis
  • bei Beantragung vor dem 16. Lebensjahr: Einverständnis aller Sorgeberechtigten
  • bei der ersten Beantragung in Waltrop zusätzlich ihre letzte Personenstandsurkunde (Geburts- oder Heiratsurkunde)

Gebühren bzw. Kosten:

  • für Personen unter 24 Jahren: 22,80 Euro
  • für Personen ab 24 Jahren: 28,80 Euro
  • nachträgliches Aktivieren der Online-Ausweisfunktion: 6,00 Euro
  • Änderung der PIN bei der Ausweisbehörde: 6,00 Euro
  • Entsperren der Online-Ausweisfunktion: 6,00 Euro

Vorläufiger Personalausweis

Falls Sie einen Personalausweis so kurzfristig benötigen, dass Sie nicht bis zur Fertigstellung durch die Bundesdruckerei warten können, kann Ihnen ein vorläufiger Personalausweis ausgestellt werden. Die Gebühr beträgt 10 Euro.

Ein vorläufig ausgestellter Personalausweis hat eine maximale Gültigkeitsdauer von drei Monaten.

Wenn Sie verreisen möchten, beachten Sie bitte, dass der vorläufige Personalausweis in einigen Ländern nicht anerkannt wird. Informationen zu den jeweiligen Einreisebestimmungen finden Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amts.

Abholung

Der Personalausweis kann durch eine dritte Person unter Vorlage einer Vollmacht und des alten Personalausweises (auch vorläufiger) abgeholt werden.  In der Vollmacht muss erklärt werden, ob der PIN-Brief eingegangen ist und ob die Online-Ausweisfunktion ein- oder ausgeschaltet werden soll.

Informationen zur Online-Ausweisfunktion
(elektronischer Identitätsnachweis = eID-Funktion)

Die eID-Funktion ermöglicht es Usern, über das Internet Behörden- oder Verwaltungsangelegenheiten zu erledigen, in Online-Shops einzukaufen, Bankgeschäfte zu tätigen oder Versicherungen abzuschließen. Anbieter dieser Dienste müssen die erforderlichen Berechtigungen von der Vergabestelle für Berechtigungszertifikate beim Bundesverwaltungsamt erhalten haben. Um sich als Nutzer mit dem neuen Personalausweis im Internet ausweisen zu können, muss die eID-Funktion eingeschaltet sein. Für den Einsatz am eigenen PC werden ein Kartenlesegerät und eine Treibersoftware benötigt. Eine fünfstellige PIN wird per Post zusammen mit der PUK und einem Sperrkennwort vom Ausweishersteller (Bundesdruckerei) übersandt (Pinbrief). Außerdem dient die eID-Funktion auch als Alters- und Wohnortverifikation zum Beispiel an Automaten. Sie kann von den Ausweisinhabern grundsätzlich erst ab 16 Jahren verwendet werden. Die Online-Ausweisfunktion kann auf Wunsch jederzeit bei der Ausweisbehörde ein- oder ausgeschaltet werden. Wird der neue Personalausweis verloren oder gestohlen, kann die eID-Funktion bei der zuständigen Personalausweisbehörde gesperrt werden. Auch eine telefonische Sperrung der Funktion ist möglich. Hierzu wird das Sperrkennwort benötigt. Ihr Sperrkennwort entnehmen Sie bitte Ihrem Pinbrief.

Sperr-Notruf – rund um die Uhr erreichbar:
116 116

(In Deutschland kostenfrei aus dem Festnetz und aus allen Mobilfunknetzen; aus dem Ausland mit der deutschen Ländervorwahl, also über +49116116, gebührenpflichtig)


Qualifizierte elektronische Signatur

(Elektronische Unterschrift)

Nach Erhalt Ihres neuen Personalausweises können Sie ein Signaturzertifikat erwerben, welches auf den Chip geladen wird. Dafür muss die eID-Funktion eingeschaltet sein. Das Signaturzertifikat ist bei zugelassenen Trustcentern (Zertifizierungsanbietern) erhältlich. Eine Liste ist auf der Webseite der Bundesnetzagentur eingestellt. Die Kosten von Signaturzertifikaten unterscheiden sich je nach Laufzeit und Anbieter. Für den Fall, dass der Personalausweis für die elektronische Signatur genutzt wird, muss die Unterschriftsfunktion bei Verlust oder Diebstahl separat gesperrt werden. Die Ausweisinhaber müssen sich dazu an den Anbieter wenden, bei dem das Signaturzertifikat erworben wurde.

Weitere Informationen stehen im Personalausweisportal des Bundesministeriums des Innern zur Verfügung.

 

Fachbereiche